Fahrzeuge

Ende der Kurzarbeit bei Schmitz Cargobull

Ende der Kurzarbeit bei Schmitz Cargobull

Schmitz Cargobull setzt die Kurzarbeit für die Standorte Altenberge und Horstmar ab Juli für drei Monate aus. Für die Sommermonate besteht nach Angaben des Trailerherstellers ein steigender Auslastungsgrad der Fertigung, der auf eine Wiederbelebung des Marktes bei Pritschenfahrzeugen schließen lässt. Während die anderen Werke in Vreden, Berlin, Toddin und Gotha schon in den vergangenen Monaten von einer anziehenden Nachfrage profitieren konnten, kämen jetzt wieder vermehrt Aufträge aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Allerdings geht der Vorstand von Schmitz Cargobull zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht von einer dauerhaften konjunkturellen Stabilisierung der Märkte aus. Die derzeitigen drastischen Rohstoffpreiserhöhungen könnten sich massiv auf die Preisgestaltung der Produkte und damit auf die Auftragslage in ganz Europa auswirken. Eine Wiederaufnahme der Kurzarbeit wollte Schmitz Cargobull deshalb nicht ausschließen.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.