Fahrer unter 25

Morten Wöhl hat seinen Lebenstraum erfüllt

Fahrer U25 Morten Wöhl Foto: Jan Bergrath

Jeden Monat stellt das Fahrermagazin FERNFAHRER junge Fahrer unter 25 vor. Morten Wöhl fährt einen Actros 1844 MP 2.

Was ist Deine Lieblingstour?

Das ist knapp zwei Jahre her, da habe ich in Bayern Einmachgläser geladen. Sie gingen nach Heide zu einem Gurkenproduzenten. Es war mitten in der Erntesaison, ich fand mich plötzlich unter rund 120 polnischen Erntehelferinnen wieder und war während meiner Pause dort der Hahn im Korb.

Warum bist Du Fahrer geworden?

Zwar bin ich familiär nicht vorbelastet, aber schon als kleiner Junge mussten meine Modellauto-Pkw immer herhalten, um einen Stau für die Lkw zu verursachen. Später habe ich alle Folgen von „Auf Achse“ gesehen und wusste, dass ich mir eines Tages mit der Lehre meinen Lebenstraum erfüllen würde.

Was war das größte Missgeschick, das Dir passiert ist?

Ich fuhr im Auftrag einer anderen Spedition eine Komplettladung mit Ersatzteilen ins GVZ Kassel. Ich war pünktlich um 8.30 Uhr am Montagmorgen da. Bei der Anmeldung hieß es, ich könnte mich erst mal ausschlafen und solle im Lkw warten, bis ich aufgerufen würde. Das war dann am Mittwochvormittag. Schließlich haben wir mit insgesamt fünf Lkw gewartet – und dadurch war am Ende auch die Rückladung weg.

An meinem Job nervt mich, dass ...

… die Sozialräume in vielen Zentrallagern des Einzelhandels den Namen nicht wert sind, dass die Standardspesen viel zu niedrig sind, um sich unterwegs anständig zu verpflegen und dass so viele Pkw-Fahrer beim Überholen auf der Landstraße ein viel zu hohes Risiko eingehen.

Was ist das Schöne an Deinem Job?

Ich habe keinen Chef unmittelbar im Nacken, ich sehe jeden Tag andere Landschaften und Leute, darunter auch mal den einen oder anderen freundlichen Menschen im Lager. Ich liebe das Gefühl, im Lkw zu sitzen. Ich habe ein ganz besonderes Verhältnis zu meinem Actros und lobe ihn nach einer langen Tour, auch wenn mich manche Kollegen vielleicht für bekloppt halten.

Was hast Du in Zukunft vor?

Ich habe meinen festen Lkw, der hat 750.000 Kilometer auf dem Tacho, technisch ist er top in Schuss. Die Million wäre toll, dann ist es allerdings langsam Zeit für einen neuen Actros. Auf alle Fälle bleibe ich bei der Spedition Tietge. Wir werden gut bezahlt und die Kollegialität unter uns Fahrern ist klasse.

Fahrerkarte Morten Wöhl

  • Name: Morten Wöhl
  • Alter: 25
  • Wohnort: Wesendorf
  • Familienstand: ledig
  • Arbeitgeber Tietge Spedition, Meine
  • Ausbildung: zum Berufskraftfahrer von 2005 bis 2008
  • Fahrer seit: 2006
  • Kilometerleistung: ca. 120.000 km/Jahr
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.