Schließen

Fahrer schützen, Unfälle vermeiden

Konzepte für mehr Sicherheit

Foto: Thomas Küppers

Das sind die Potenziale beim Lang-Lkw, bei der Ladungssicherung von Gasflaschen und das sind die neuen Anforderungen an den Heckunterfahrschutz

Sicherheit beim Lang-Lkw, bei Gefahrguttransporten und beim Heckunterfahrschutz von Trailern – wie die Branche Unfällen vorbeugen beziehungsweise die Unfallschwere reduzieren kann, erläuterten Praktiker beim trans aktuell-Symposium bei Güttler Logistik. Dazu hatten Güttler als Gastgeber und der ETM Verlag als Veranstalter spezielle Fahrzeugkonzepte auf dem Betriebshof bereitgestellt.

Der Lang-Lkw ist von Haus aus sicherer als ein konventioneller Lkw, was daran liegt, dass bestimmte Assistenzsysteme – darunter auch ein Abbiegesystem – vorgeschrieben sind und die Fahrer besondere Anforderungen erfüllen müssen. Im Fall von Güttler Logistik kommt hinzu, dass eine Dashcam verbaut ist, die Erkenntnisse zu kritischen Fahrsituationen liefert. Diese Erkenntnisse ermöglichen gezielte Coachings, die so bisher nicht möglich waren, und schärfen das Bewusstsein des Fahrers in Richtung Sicherheit noch weiter.

Foto: Thomas Küppers
Lang-Lkw und Sicherheit schließen sich nicht aus: Mit dem Typ 5 geht Güttler Logistik besonders auf Nummer sicher - hat er doch auch eine Dashcam verbaut, die kritische Fahrsituationen aufzeichnet.

Der von Fuhrparkleiter Marco Mirwald vorgestellte Lang-Lkw vom Typ 5 fährt mit nur fünf Achsen vor, was Vorteile bei Verbrauch und Verschleiß bringt. Die Kombination setzt sich aus dreiachsigem Lkw-Chassis mit Aufbau und Zentralachsanhänger zusammen und kommt auf 24 Meter Länge und auf bis zu 24 Tonnen Nutzlast.

Wie sich ein Höchstmaß an Sicherheit auch beim Transport von Gasflaschen realisieren lässt, erläuterte Gerhard Lahmann, Leiter des Bereichs Gefahrgutmanagement und Transportadministration bei der Westfalen-Gruppe. Rund 80 Hängerzüge zum Transport von Gasflaschen hat das Unternehmen im Einsatz, alle mit einem patentierten Ladungssicherungssystem. Löst der Fahrer die Bremse und startet die Tour, setzt das automatische Verriegelungssystem ein: Schlitten fahren auf Schienen gegen die Gestelle mit den Flaschen und sorgen für sicheren Halt.

Foto: Thomas Küppers
Gerhard Lahmann, Leiter Gefahrgutmanagement bei der Westfalen-Gruppe, erläutert, worauf es bei der Ladungssicherung beim Transport von Gasflaschen ankommt.

Der Fahrer muss nicht mehr auf die Ladefläche klettern und die Gestelle mit Gurten sichern, was Verletzungen etwa durch Fallen oder Stolpern vorbeugt. Das System bringt zusätzliches Gewicht – etwa 1 bis 1,5 Tonnen –, aber auch eine handfeste Zeitersparnis. „Pro Tag können wir durch das Ladungssicherungssystem rund 45 bis 60 Minuten einsparen“, sagte Lahmann.

Auch der Trailer liefert seinen Beitrag zur Sicherheit: Der Gesetzgeber schreibt seit September neue Anforderungen an den Heckunterfahrschutz vor. Was Rückhaltesysteme der neuen Generation kennzeichnet, erklärte Friedemann Auwärter, Vertriebsleiter der Region Deutschland Süd bei Schmitz Cargobull. Die neue EU-Richtlinie fordert eine bis zu zweimal höhere Kraftaufnahme und die Reduzierung des maximalen Abstands zur Fahrbahn von 55 auf 45 Zentimeter. „Der neue Unterfahrschutz kann jetzt 18 statt 9 Tonnen Kraft aufnehmen“, sagte Auwärter.

Foto: Thomas Küppers
Friedemann Auwärter, Vertriebsleiter der Region Deutschland Süd bei Schmitz Cargobull, stellte die Anforderungen an den neuen Heckunterfahrschutz vor.

Können zehn Zentimeter weniger Bodenfreiheit wirklich etwas bewirken? Ein Sicherheitsgewinn stellt das etwa bei einem Aufprall eines Pkw auf einen leeren Trailer dar. Mitunter wurde der Auflieger angehoben, und der Pkw schob sich darunter – mit gravierenden Folgen. Diese Unfälle sollen dank des neuen Rückhaltesystems Geschichte sein.

Lesen Sie auch Schwere Unfälle verhindern Keine Toten mehr durch Auffahren oder Abbiegen
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.