Ersatzteile und V8-Motoren

Scania will Lieferengpässe bald beheben

Foto: Johannes Roller

In den vergangenen Tagen haben sich Scania-Kunden bei FERNFAHRER gemeldet und ungewöhnliche Engpässe beim Hersteller ihres Vertrauens beklagt, die einerseits die Auslieferung von Neufahrzeugen mit V8-Motoren betreffen würden und andererseits die Verfügbarkeit von Ersatzteilen im Allgemeinen. Nun liegt uns eine Stellungnahme von Scania Deutschland vor.

Der Stillstand bei Verkauf und Auslieferung von Lkw mit V8-Motoren lag laut Scania am Streik bei einem Zulieferer. Darauf hatte Scania bereits Anfang Juli in einer offiziellen, allerdings nur auf Englisch veröffentlichen Mitteilung hingewiesen.

Streik bei Zulieferer verzögert V8-Produktion

Bei diesem Zulieferer soll es sich anderen Quellen zufolge um Neue Halberg Guss handeln. Der Zulieferer von Motorblöcken und Antriebswellen gehört seit Jahresbeginn 2018 zur Prevent-Gruppe der bosnischen Unternehmerfamilie Hastor, die auch beinahe den Zulieferer Grammer übernommen hätte. Hastor hat sich laut Handelsblatt mit dem VW-Konzern erbittert um Lieferkonditionen gestritten und Aufträge verloren. Auf radikale Personalabbaupläne bei Halberg folgten seit Juni nun Streik und Schlichtung. Am 22. August meldete Scania dann, dass die V8-Produktion wieder aufgenommen worden sei. Gleichwohl ist die Zukunft von Halberg noch nicht in trockenen Tüchern. Am Montag erst lief ein Ultimatum der IG Metall an die Arbeitgeberseite ergebnislos aus – die Gespräche laufen aber weiter.

Systemumstellung beeinträchtigt Teilehandling

Weiter führt Scania Deutschland in seiner Antwort an die FERNFAHRER-Redaktion aus: "Scania hat inmitten einer sehr starken globalen Nachfrage die neue Lkw-Generation eingeführt, die von der Transportbranche sehr gut angenommen wird – dies gilt auch für den deutschen Markt. Der Umstieg auf unsere neue Lkw-Generation ist weltweit noch nicht abgeschlossen und Scania betreibt in dem globalen Produktionsnetzwerk parallele Produktlinien. Dies ist sowohl für unsere Produktionseinheiten als auch für unsere Zulieferer aufgrund der hohen Nachfrage eine Herausforderung. Außerdem kam es beim weltweiten Scania Parts und Logistik Center in Oplabbeek (Belgien) zu einer Systemumstellung, die zu Herausforderungen beim Teilehandling geführt haben. All diese Umstände haben zu Beschränkungen in der Lieferkette geführt."

Die Situation verbessere sich aber von Tag zu Tag, gibt sich Scania optimistisch. Das hören die Kunden sicherlich gerne.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.