Schließen

Gefahr: Erpressung aus dem Netz Vermehrt Cyberangriffe auf die Logistik

It Sicherheit, Datenschutz, Daten, IT, Laptop Foto: Adobe Stock/Adruch Na Chiangmai

Die Digitalisierung der Lieferketten schafft neue Schwachstellen, warnt das Weltwirtschaftsforum. Bei Erpressersoftware und Schadprogrammen gab es 2020 einen Anstieg um 435 beziehungsweise 358 Prozent.

Jüngst hatte die Cyberattacke auf den Osnabrücker Logistikkonzern Hellmann in der Branche Bestürzung ausgelöst, denn es traf ein Unternehmen, das dem Thema Sicherheit der IT-Systeme große Aufmerksamkeit schenkt. Die Warnungen vor Netzkriminalität werden immer lauter, dabei hat die Bewertung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in seinem neuen Global Risk Report 2022 etwas Verstörendes.

Bedrohungen zu groß für die Gesellschaft

Die wachsende Abhängigkeit von digitalen Systemen habe nicht nur die Gesellschaft grundlegend verändert, schreiben die Autoren. Die Digitalisierung der physischen Lieferketten schaffe neue Schwachstellen, weil sie auf Technologieanbieter und Dritte angewiesen seien, die ebenfalls ähnlichen, potenziell ansteckenden Bedrohungen ausgesetzt seien. „Gleichzeitig nehmen die Bedrohungen für die Cybersicherheit zu und übersteigen die Fähigkeit der Gesellschaft, ihnen wirksam vorzubeugen oder auf sie zu reagieren“, warnen die Autoren.

Drei Millionen Cyber-Experten fehlen

Ein Resümee, das wie eine Bankrotterklärung klingt. Zumal es laut WEF 2020 weltweit bei Schadprogrammen einen Anstieg um 358 Prozent und bei Erpressersoftware um 435 Prozent gab, während gleichzeitig drei Millionen Cyberprofis fehlen. Die Kosten für alle Beteiligten erhöhten sich, führt das Forum aus. Schwerere Angriffe verstärkten die ohnehin schon großen Spannungen zwischen den von Cyberkriminalität betroffenen Regierungen und solchen, die selbst an den Delikten beteiligt seien. Das Thema Cybersicherheit intensiviere die Divergenzen und nicht die Zusammenarbeit zwischen den Staaten. Eine beunruhigende Perspektive für die globalisierte Wirtschaft.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
trans aktuell 01 2022 Titel
trans aktuell 01 / 2022
21. Januar 2022
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
trans aktuell 01 2022 Titel
trans aktuell 01 / 2022
21. Januar 2022
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
FERNFAHRER ABO
FERNFAHRER ABO Freitagspost Jetzt zugreifen!

Jetzt FERNFAHRER abonnieren und 25,- € Tankgutschein geschenkt bekommen

DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Teaser Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.