Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Premiere auf der IAA

Framo zeigt elektrifizierte Lkw

Foto: Framo

Im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung des sächsischen Automobilzuliefernetzwerks AMZ präsentiert Framo auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover elektrifizierte Lkw. Neben einem Elektro-Betonmischer wird auch ein lokal emissionsfreier Kühlsattelzug zu sehen sein.

31.07.2018 Julian Hoffmann

Mit einem Elektro-Betonmischer auf Basis eines MAN-Fahrgestells geht die Framo GmbH bei der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge an den Start. Das auf ein Gesamtgewicht von maximal 37 Tonnen ausgelegte Baustellenfahrzeug ist genau 400 kW stark. Die 230 kWh fassende Batterie soll eine Reichweite von rund 150 Kilometer ermöglichen.

Laut André Beuchold, gemeinsam mit Unternehmensgründer Andy Illgen Geschäftsführer von Framo, hat ein Kunde aus den Niederlanden den Bau des Betonmischers in Auftrag gegeben. "Nach unserer Kenntnis ist es der erste Beton-Fahrmischer dieser Art weltweit", so Beuchold.

E-Kühlsattelzug als weiteres IAA-Highlight

Neben dem neuen, elektrifizierten Betonmischer präsentiert Framo in der New Mobility World der IAA außerdem einen Elektro-Kühlsattelzug, der im Auftrag eines deutschen Lebensmittel-Discounters realisiert wurde. "Gerade für die Verteilerlogistik in innerstädtischen Bereichen spielt die Reduzierung von Schadstoffen und Lärm eine zunehmende Rolle", erklärt Beuchold. Framo spüre das an der wachsenden Zahl von Anfragen aus Deutschland und den Nachbarländern.

Aktuell sind E-Lkw von Framo auch in der Werkslogistik und im Just-in-Time-Verkehr zwischen Werken von Automobilherstellern und Zuliefererstützpunkten in Sachsen unterwegs. Das 33 Mitarbeiter umfassende Unternehmen arbeitet laut eigener Aussage auch an elektrifizierten Kommunalfahrzeugen wie Müllsammel-Lkw.