Schließen

„Eco2way 2025“ beschlossen

Raben Group möchte grün werden

Raben in Bulgarien Foto: Raben-Group

Die Raben Group möchte den CO2-Fußabdruck seiner Geschäftsbereiche schrittweise reduzieren.

Hierzu hat der Logistikdienstleister mit dem „Eco2way 2025“ ein Fünf-Jahres-Maßnahmenpaket zur Reduktion von Emissionen beschlossen. Für Transportaufgaben etwa werden alternative Lkw-Antriebe getestet. Elektro- und Wasserstoffantrieb sind für Raben denkbare Alternativen – je nach Einsatzumfeld. Kurzfristig nicht vermeidbare Emissionen sollen über CO2-Kompensationsprojekte neutralisiert werden. Bereits jetzt fahren erste Raben-Lkw mit Flüssiggas-Antrieb (LNG). Sie sind leiser als Diesel-Lkw und stoßen deutlich weniger CO2-Emissionen aus. Die Reduktion von Emissionen ist auch bei Lager- und Bürogebäuden ein wichtiges Ziel. So hat Raben 2021 einen ersten Vertrag zur Lieferung von erneuerbaren Energien unterzeichnet.

Bei der „Eco2wayTour“ durch Europa präsentieren Raben-Angestellte in kurzen Dokumentationen 20 Orte, die sich für Umweltschutzprojekte eignen. Drei dieser Orte werden vom Raben-Management ausgewählt und ab September näher vorgestellt. Kunden, Partner und Angestellte können dann abstimmen, welcher dieser drei Orte eine Förderung von Raben für die Umsetzung eines Naturschutzprojekts erhält. Das Projekt mit den meisten Stimmen fördert die Raben Group mit einem Preisgeld. Die Tour ist für alle Interessierten hier zu sehen.

Lesen Sie auch Raben Group, Stückgut Raben-CEO Ewald Raben im Gespräch mit trans aktuell „Wir sind absolut nicht auf Einkaufstour“

„Wir wollen, dass die nächsten Generationen Zugang zu denselben Ressourcen haben, die wir jetzt nutzen. Deshalb wollen wir sie auf die Eco2way-Tour durch Europa mitnehmen, bei der unsere Mitarbeiter Orte zeigen, die unter Umweltauswirkungen leiden. Wir hoffen, dass unsere Kunden uns helfen werden, einen Ort auszuwählen, den wir nach der Tour gemeinsam unterstützen. Damit wir alle in den nächsten 90 Jahren ein sauberes Klima genießen können", sagt CEO Ewald Raben. Zurzeit betreibt die Raben Group mehr als 150 Niederlassungen in 13 europäischen Ländern. Die Unternehmensgruppe bietet circa 1.200.000 Quadratmeter Lagerkapazität an und befördert täglich mit mehr als 8.500 Lkw Waren auf den Straßen Europas. Einen erheblichen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgas- und Lärm-Emissionen soll der Fuhrpark leisten. Ein erster wichtiger Schritt ist die sukzessive Einführung emissionsärmerer Lkw. So setzt Raben beispielsweise bereits erste Lastwagen mit Flüssiggasantrieb ein (LNG).

Im Laufe dieses Jahres wird Raben Möglichkeiten prüfen, an ausgewählten Standorten in Pilotprojekten Lkw mit alternativen Antrieben zu testen. Um die Supply Chains zu optimieren sowie lange Stillstandzeiten und Leerfahrten zu vermeiden, vergrößert Raben zudem nach und nach den Anteil an Wechselbrücken-Containern. Diese Lösung sorgt für geringere Emissionsraten pro Palette und trägt zur Verringerung von Leerfahrten bei.

Neueste Umweltstandards

Beim Gebäudemanagement achtet Raben darauf, dass jede neu gebaute Niederlassung den neuesten Umweltstandards entspricht. Beispielsweise werden in Neubauten LED-Beleuchtungssysteme eingesetzt und Ladezonen an den Rampen bestmöglich thermisch isoliert –
inklusive Systemen zur Wärmerückgewinnung. Zudem werden Lagerhallen so hoch gebaut, dass bis zu 24 Prozent mehr Paletten unterkommen. Dies ermöglicht eine Reduzierung des Gebäudeenergiebedarfs pro Palette. Die benötigte Energie soll zunehmend aus erneuerbaren Energiequellen stammen.

„Wir wollen auf dem Markt Trends im Bereich Nachhaltigkeit setzen, nicht nur durch grüne Lkw und Lagerhallen oder das Pflanzen von Bäumen, sondern in allen Prozessen unserer Geschäftsbereiche, die wir versuchen so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Das ist unsere Verantwortung. Da unsere Beziehung zu unseren Kunden auf Partnerschaft basiert, bin ich zuversichtlich, dass diese sich ebenfalls unseren Gedanken zur Nachhaltigkeit anschließen werden“, erklärt Ewald Raben.

Raben Group

Raben ist ursprünglich ein niederländischer Familienbetrieb. 1931 begann Jan W. Raben, der Großvater des heutigen Geschäftsführers, in Meddo-Winterswijk in den Niederlanden, die Produkte der örtlichen Bauern zum Markt zu transportieren. Er gründete das heute international agierende Unternehmen. Sohn Theo Raben übernahm 1960 die Verantwortung und baute unter anderem den Transport von Textilien von und nach Polen aus. Den ersten großen Expansions-Schritt ins Ausland machte jedoch Ewald Raben. Er erkannte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs die Entwicklungschancen auf dem polnischen Markt.

Zum Dienstleistungsspektrum der Raben Group gehören Kontraktlogistik und Lagerlogistik, nationale und internationale Distribution sowie See- und Luftfrachttransporte, intermodale Transporte sowie umfassende Logistikdienstleistungen für Frischeprodukte. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen Raben Trans European Germany rund 3.000 Mitarbeiter an 34 Standorten und verfügt über 370.000 m² Lagerkapazität sowie 2.200 Transportmittel. Weltweit beschäftigt die Raben Group 10.000 Mitarbeiter. Geschäftsführer der Gruppe ist Ewald
Raben, der Enkel des Unternehmensgründers.

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke, Experte für Recruiting Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Leserwahl 2021
Leserwahl 2021 Letzte Chance Preise im Wert von 100.000 Euro zu gewinnen!

Hauptgewinn: IVECO Daily Hi-Matic Natural Power!

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.