Schließen

Diesel, Elektro oder Brennstoffzelle?

Was Spediteure kaufen sollten

Foto: MAN

Welcher Antrieb ist für Flottenbetreiber der richtige? Hier die Einschätzung von Traton-CEO Andreas Renschler.

Der Dieselantrieb wird noch viele Jahre lang seine Berechtigung in den deutschen Fuhrparks haben – so die Einschätzung von Traton-Vorstandschef Andreas Renschler, der für die Lkw-Marken MAN und Scania spricht. „Bis Ende des Jahrzehnts wird der Diesel seine tragende Rolle behalten“, sagt er im Exklusiv-Interview mit dem Branchenportal eurotransport.de.

Zusammenarbeit mit Hino bei der Brennstoffzelle

„Wer sich heute einen sauberen Lkw der Euro-Norm 6 kauft, hat mit sieben Jahren Abschreibung kein Problem“, sagt er.Die Brennstoffzelle hat für Renschler großes Potenzial. „Ich warne aber vor zu hohen Erwartungen. Die Brennstoffzelle ist keine Technologie, die schon morgen wettbewerbsfähig ist“, erklärt er und weist auf eine Zusammenarbeit seines Hauses mit der Toyota-Tochter Hino auf diesem Gebiet hin.

Lesen Sie auch Traton-Chef will die Wirtschaft ankurbeln Renschlers Vorstoß für ein Konjunkturprogramm

Asko als größter Lebensmittelhändler Norwegens teste bereits Brennstoffzellenfahrzeuge von Scania und habe sich gerade bereiterklärt, in den kommenden drei Jahren bis zu 75 batterieelektrische Lkw bei Scania zu bestellen.„Der Mainstream im Bereich der alternativen Antriebe wird für die nächsten Jahre der batterieelektrische Antrieb sein“, prognostiziert Andreas Renschler. Im Lieferverkehr werde der batterieelektrische Lkw das Rennen machen und seine TCO-Vorteile ausspielen. Voraussetzung ist für den Traton-CEO aber, dass die Hersteller die nötigen Stückzahlen fertigen können. „Beim Pkw haben wir keine Chance, die CO2-Ziele ohne Elektroantrieb zu erreichen, sonst kommen wir nicht auf die geforderten 95 Gramm pro Kilometer. Damit steigen auch die Stückzahlen der Batterien.“

Gas-Lkw für Renschler eine Brückentechnologie

Gas-Lkw, die besonders bei der Traton-Marke Scania stark im Fokus stehen, sieht Renschler als Brückentechnik an. „Ob wir nun Gas fördern oder nicht – es bleibt eine Nischentechnologie“, sagt er mit Blick auf die soeben vom Bundeskabinett verabschiedete weitere Mautbefreiung für CNG- und LNG-Lkw bis Ende 2023.

Renschler fordert: „Wir brauchen in jedem Fall auch eine weitere Förderung von batterieelektrischen Lkw.“ Diese Fahrzeuge sind zwar auch von der Lkw-Maut befreit, Zuschüsse für den Erwerb diese Fahrzeuge gibt es zunächst aber nur bis Jahresende.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? Weiterbildung Kann man Module doppelt belegen und andere dafür weglassen? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG?
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.