Marken
Themen
Artikel
Videos
Häufige Fragen
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DHL und Rail Cargo Group

Direktverbindung zwischen Chengdu und Wien

DHL_RCG Foto: Andreas Scheiblecker

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, und die Rail Cargo Group (RCG), die Güterverkehrssparte der ÖBB, haben ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Entwicklung eines intermodalen Schienennetzes zwischen Österreich und China unterzeichnet. Ziel ist es, den wachsenden Handel entlang der neuen Seidenstraße zwischen Europa und Asien besser bewältigen zu können.

17.05.2018 Ralf Lanzinger

„Wir freuen uns über diese neue Direktverbindung zwischen Österreich und China. Österreichs wirtschaftliche Beziehungen zu China wachsen stetig und gleichzeitig ist Wien ein wichtiger Knotenpunkt für Warenströme von und nach Ost- sowie Südeuropa“, erklärt Christoph Wahl, Managing Director DHL Global Forwarding Österreich.

Auftakt für die Partnerschaft bildete die Sternfahrt eines über 600 Meter langen Zuges vom Bahnhof Qingbaijiang in Chengdu (China) zum Güterverkehrszentrum Wien Süd in Österreich. Ende April begrüßten Vertreter von DHL Global Forwarding gemeinsam mit dem österreichischen Präsidenten Alexander van der Bellen und Vertretern der RCG sowie Delegierten aus China den ersten Direktzug aus dem Reich der Mitte.

Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter steigern

Im Rahmen der getroffenen Absichtserklärung möchten DHL Global Forwarding und RCG daran arbeiten, sowohl die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern als auch weitere Routen zu entwickeln, ergänzend zu den bereits bestehenden China-Europa-Verbindungen. DHL Global Forwarding wird hierbei – wie auch entlang seiner anderen Verbindungen – Door-to-Door-Lösungen anbieten und damit unter anderem die Vor- und Nachläufe zwischen Qingbaijang und anderen Teilen Chinas sowie zwischen dem Wiener Güterverkehrszentrum und europäischen Bahnhöfen als auch den finalen Lieferadressen seiner Kunden sicherstellen. Dabei profitiert DHL nach eigenen Angaben vom Know-how sowie der trans-kasachischen Infrastruktur der RCG.

„Bei DHL Global Forwarding bieten wir bereits jetzt ein umfangreiches Portfolio an intermodalen Verbindungen zwischen Asien und Europa. Um jedoch die Effizienz in unserem Netzwerk und somit letztendlich für unsere Kunden weiter zu steigern, arbeiten wir kontinuierlich am Ausbau der Relationen“, so Felix Heger, Head of China Rail und Ocean Freight Europa bei DHL Global Forwarding.

Fernüberwachte Temperaturkontrolle

Die Zugcontainer im multimodalen Netzwerk von DHL verfügen über eine Reihe von optionalen Features und Services wie beispielsweise fernüberwachte Temperaturkontrolle, Nachverfolgung in Echtzeit, komplette Übernahme der Verzollung und Konsolidierung und erhöhte Sicherheitsvorkehrungen. Diese Optionen stehen auch Kunden der Verbindung Chengdu – Wien zur Verfügung.

„Diese Direktverbindung bietet schnelle, effiziente und nachhaltige Kapazitäten für wachstumsstarke Sektoren, von denen sowohl die beteiligten Länder als auch Kontinente profitieren werden“, sagt Thomas Kargl, Mitglied des Vorstands der Rail Cargo Group. „Der chinesische Markt birgt ein enormes Wachstumspotenzial für Europa und wir beabsichtigen auf diesem Weg das Handelsvolumen zu unterstützen, das im vergangenen Jahr um fast 16 Prozent gestiegen ist – und auch zukünftig keine Anzeichen einer Verlangsamung oder eines Rückgangs zeigt. Die Speditionsleistungen von DHL, die auf ein breites Spektrum von Frachtgütern und Transportanforderungen zugeschnitten sind, werden das Optimum aus unserer Schieneninfrastruktur, die Österreich mit China und der Welt verbindet, herausholen.“

Neues Heft
FF 08 2018 Titel
Heft 08 / 2018 7. Juli 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
ETM Webshop
WhatsApp-Newsletter