Schließen

Deutsche Mittelständler geraten unter die Räder

Spediteure beklagen Kontrollverlust

Foto: Köppen GmbH/Bay Logistik

Die Logistikunternehmer Köppen und Schaaf geißeln Missstände und Verwerfungen auf dem deutschen Transportmarkt. Das sind ihre Forderungen für mehr Fairness.

Der eine bezahlt für seinen Parkplatz, der andere nicht. Der eine begleicht sein Bußgeld für zu schnelles Fahren, der andere bleibt straffrei. Der eine entlohnt nach Tarif, der andere im besten Fall nach Mindestlohn, was aber nicht hinreichend kontrolliert wird. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, wie im Gespräch mit den beiden auf Chemielogistik spezialisierten Unternehmern Michael Schaaf (53), Geschäftsführer von Bay Logistik aus Waiblingen bei Stuttgart, und Jochen Köppen (57), Geschäftsführer des Unternehmens Köppen aus Duisburg, deutlich wird.

Was die Unternehmer eint, ist einerseits ihr Engagement in der Chemielogistik und im Kombinierten Verkehr (KV) und ist andererseits ihr Kampf für faire Wettbewerbsbedingungen, eine Aufwertung der hiesigen Transport- und Logistikbranche und für vernünftige Löhne der dort Beschäftigten. Beide sind überzeugt, dass sich die Bedingungen für Ost und West im Jahr 17 nach der großen EU-Erweiterung nicht angeglichen, sondern sich die Verwerfungen und Missstände auf dem Transportmarkt weiter verschärft haben. Eindringlich fordern sie die Politik daher zu einer Kurskorrektur auf, die ihrer Ansicht nach durch geeignete ordnungspolitische Instrumente erfolgen sollte. „Wir haben durch die offenen Grenzen die Kontrolle verloren“, kritisiert Schaaf. Einmal habe Deutschland die eigene Interessenslage zugunsten des EU-Anschlusses vernachlässigt und hier die Regie abgegeben. Zum anderen sei auch die Kontrolle im direkten Sinne nicht gegeben – nämlich eine ausreichende Dichte an Checks von Sozialvorschriften, Kabotage und Mindestlohn. Das öffne illegalen Marktpraktiken Tür und Tor, weil das Risiko, erwischt zu werden, gering sei.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.