Schließen

DB und ÖBB starten Bürgerdialog

Brenner-Zulauf: Strecke soll 2020 stehen

Foto: Thomas Küppers

Der Zulauf zum Brenner-Basistunnel soll kommen: Deutsche Bahn und ÖBB starten den Dialog mit betroffenen Bürgern im Inntal.

Die angekündigte Entlastung der Gemeinden im Inntal vom Lkw-Verkehr rückt näher. Bis 2020 sollen konkrete Vorschläge zu Trassenverläufen für eine neue Bahnstrecke vorliegen. Sie soll den Zulauf zu dem bereits im Bau befindlichen Brenner-Basistunnel bilden. Dieser stellt das Herzstück des europäischen Verkehrskorridors von Skandinavien nach Italien dar. Wie Deutsche Bahn (DB) und die Österreichischen Bundesbahn am Dienstag erklärten, hat nun die Diskussion mit den Bürgern in den betroffenen Regionen begonnen, in denen die Strecke verlaufen könnte. Nach der Auftaktveranstaltung am Montag in Rosenheim sieht der Kalender 15 weitere in österreichischen und deutschen Gemeinden vor.

Zweigleisige Neubaustrecke für 400 Züge geplant

Geplant ist eine zweigleisige Neubaustrecke für den Personen- und Güterverkehr, die auf bis zu 400 Züge pro Richtung ausgelegt ist. Die Strecke soll südlich von Kufstein beginnen und über Rosenheim in Richtung München führen. "In den kommenden zweieinhalb Jahren wollen wir diejenige Trasse finden, die am besten den Bedürfnissen von Mensch, Umwelt und auch den Erfordernissen eines modernen Bahnbetriebes entspricht", sagte DB-Projektleiter Torsten Gruber.

DB und ÖBB sprechen mit 25 betroffenen Gemeinden

ÖBB-Projektleiter Martin Gradnitzer weist darauf hin, dass die Diskussion mit 25 betroffenen Gemeinden offen geführt und das Ende offen sei. "Möglicherweise kommt am Ende eine Trasse heraus, die heute noch gar nicht als Idee existiert‘", sagt er. "Wir erwarten, dass viele Ängste und Sorgen weichen werden, weil wir nun – ganz anders als bisher – sehr konkret über einzelne Bereiche sprechen können", betonten Gruber und Gradnitzer.

Bislang gibt es fünf bis sieben Grobtrassen, die die Basis für die weiteren Abstimmungen bilden. Vorangegangen waren sogenannte Gemeindeforen, in denen die Kriterien für die Trassenverläufe erstellt wurden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.