Daimler Buses auf der Busworld

Busmobilität von morgen

Daimler Buses auf der Messe „Busworld Europe“ in Brüssel

Daimler Buses at the "Busworld Europe" show in Brussels Foto: Daimler

Der Auftritt von Daimler Buses auf der Busworld Europe steht im Zeichen ganzheitlicher Lösungen für die Busmobilität. Dazu zählen neben Fahrzeugen mit umweltfreundlichen Antrieben auch die dazugehörigen Dienstleistungen.

Im Zentrum des Messeauftritts der Bussparte des Daimler-Konzerns auf der weltgrößten Fachausstellung für Busse, der Busworld Europe in Brüssel vom 18. bis 23. Oktober, steht das Gesamtsystem E-Mobilität. Dazu gehört neben den entsprechenden Fahrzeugen auch ein Angebot an Dienst- und Beratungsleistungen. So können Kunden den vollelektrischen Mercedes eCitaro laut Hersteller bereits bestellen. Er bietet Städten und Verkehrsbetrieben die Möglichkeit, die Flotten auf lokal emissionsfreies Fahren umzustellen. Schon heute fahren eCitaro nach Angaben des Herstellers bereits in Städten wie Berlin, Hamburg, Oslo und Ystad im Linienbetrieb. Weitere Auslieferungen erfolgten demnach nach Luxemburg, Norwegen, Schweden und in die Schweiz. Daimler spricht für dieses und die nächsten Jahre von europaweiten Auslieferungen im insgesamt dreistelligen Bereich.

E-Mobilität erfordert passgenaue Produkte und Beratung

„Insbesondere im Bereich der E-Mobilität erwarten Städte und Verkehrsbetriebe passgenaue Lösungen für den ÖPNV. Mit unserem Gesamtsystem bestehend aus Produkt und umfassender Beratung sind wir hier sehr gut aufgestellt. Bestellungen des eCitaro im dreistelligen Bereich unterstreichen, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind. Das Portfolio unserer Produktmarken wird durch intelligente und vernetzte Serviceangebote ergänzt, wie zum Beispiel Omniplus On, oder ein auf unsere Kunden zugeschnittenes Beratungsangebot im Bereich Elektromobilität“, erklärt Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses.

eCitaro wird ständig weiterentwickelt – Gelenkbus im kommenden Jahr

Der eCitaro werde im Hinblick auf den praxistauglichen Einsatz im Linienverkehr fortwährend weiterentwickelt. So sei der eCitaro je nach Einsatzzweck auch mit bis zu zwölf Batteriepaketen bestellbar. Daraus resultiere unter stadtbustypischen Einsatzbedingungen eine Reichweite von rund 170 Kilometern ohne Nachladung auf der Strecke. Ab 2020 könne der eCitaro ebenfalls in einer weiteren Modellvariante als Gelenkbus eCitaro G mit 145 Fahrgastplätzen bezogen werden.

Range Extender ertüchtigt eCitaro ab 2022 für nahezu alle Linien

Ab 2021 soll der eCitaro mit der nächsten Batteriegeneration vorfahren und schon in der zweiten Hälfte 2020 mit Feststoffbatterien (Lithium-Polymer-Batterien) auf den Markt kommen. Ab 2022 gebe es den Batteriebus mit Range Extender. Hier setzt Daimler nach eigenen Aussagen auf eine wasserstoffbasierte Brennstoffzelle, welche die Hochvoltbatterie mit Strom versorgt. Die künftigen Batterietechnologien sollen zu einer steigenden Einsatzabdeckung im Regelbetrieb führen an dessen Ende die Brennstoffzelle als Range Extender steht, womit dann nahezu alle Linien abgedeckt würden.

Der eCitaro ist laut Hersteller mit allen gängigen Ladetechnologien kompatibel: Neben der 150 kW Ladung per Stecker ist auch die Schnellladung mit rund 300 kW per Pantograph auf dem Dach des Omnibusses bis Ende 2019 verfügbar. Auch die Schnellladung per ortsfestem Ladekontaktarm mit Ladeschienen auf dem Omnibusdach, der sogenannte invertierte Pantograph, ist demnach in Vorbereitung.

e-Mobility-Consulting optimiert Fahrzeug entsprechend Anforderung der Linie

Zum ganzheitlichen Angebot gehört auch eine umfassende Beratungsleistung. Hier kommt das sogenannte e-Mobility-Consulting-Team von Daimler Buses in Spiel. Es berücksichtigt bei der Bestimmung der jeweiligen Einsatzmöglichkeiten unter anderem Linienlänge, Fahrgastaufkommen, Energiebedarf, Reichweitenberechnungen und Lademanagement. Am Ende soll eine maßgeschneiderte E-Mobilitätslösung für den Kunden entstehen. Auch beim Service würden die Kunden begleitet – eine Werkstattberatung für E-Mobilitäts-Systeme und Schulungen für die Arbeit an Hochvoltsystemen, veränderte Servicenetze durch E-Mobilität oder Eco-Trainings für Fahrer sind demnach Bausteine des Omniplus eMobility-Service-Konzepts.

Weltpremiere für den kompakten Reisebus Sprinter Travel 75

Insgesamt zeigt Daimler Buses auf der Busworld Europe acht Fahrzeuge der Marken Mercedes und Setra. So präsentiert Mercedes den vielseitigen Intouro sowie den wirtschaftlichen, sicheren und komfortablen Hochdecker Tourismo 15 RHD. Ein weiteres Highlight ist die Weltpremiere des kompakten Reisebuses Sprinter Travel 75. Aufgrund einer neuen Hochlastachse verfügt er über eine Fahrgastkapazität von 21+1 Sitzplätzen. Die Ausstellungsfahrzeuge der Marke Setra zeigen maßgeschneiderte Lösungen für den Reisebusverkehr. Die Spanne reicht dabei vom Überlandbus Setra MultiClass S 415 LE business über den Reisehochdecker Setra ComfortClass S 515 HD und den Superhochdecker Setra TopClass S 516 HDH bis zum Doppelstockbus Setra TopClass S 531 DT.

Digitale Services ausgebaut

Im Design Center werden Kunden bei der Konfiguration von Fahrzeugen beraten. Wie die Busmobilität effizienter auf individuelle Anwendungsfälle durch Digitalisierung und Vernetzung ausgerichtet werden kann, sehen die Messebesucher beim Blick auf die neuen Online-Services von Omniplus On. Mit diesem Service auf Basis digitaler Informationen erweitert Daimler Buses sein Dienstleistungsangebot.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
trans aktuell-Symposium
EDEKA Sicherheit zahlt sich aus

Sicherheit und Riskmanagement sind die Themen des vierten trans aktuell-Symposiums am 6. November.

Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.