CO2-Neutralität bei Mercedes-Benz Truck & Bus

Daimler setzt ambitionierte Messlatte

Daimler Trucks & Buses strebt komplett CO2-neutrale Neufahrzeugflotte bis 2039 in wichtigsten Regionen an

Daimler Trucks & Buses targets completely CO2-neutral fleet of new vehicles by 2039 in key regions Foto: Daimler

Bis 2039 will Daimler Trucks & Buses seine Nutzfahrzeugflotte komplett CO2-neutral aufstellen. Um das ambitionierte Ziel zu erreichen, setzt Vorstand Martin Daum allein auf batterieelektrische Antriebe und die Brennstoffzelle.

Die überwältigende Mehrheit aller neuen Lkw fährt auch heute noch mit konventionellen Dieselmotoren. Schon das Erreichen der von der EU vereinbarten Zielsetzungen zur CO2-Reduktion scheint da aktuell in weiter Ferne. Bis 2025 schließlich soll der Treibhausgasausstoß neuer schwerer Nutzfahrzeuge im Vergleich zu 2019 um 15 Prozent zurückgehen, bis 2030 sind gar 30 Prozent angepeilt. Die Industrie hält das für zu ehrgeizig, laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) sind Minderungsziele von sieben Prozent bis 2025 und 16 Prozent bis 2030 „sehr anspruchsvoll, aber realistisch“.

Serienproduktion von Fahrzeugen mit Brennstoffzelle geplant

Im Widerspruch dazu hat der Vorstand von Daimler Trucks & Buses, Martin Daum, anlässlich des Deutschen Logistik-Kongresses in Berlin nun aber eine neue, noch mal ambitioniertere Messlatte gesetzt. Bis zum Jahre 2039 will er die Nutzfahrzeugflotte seines Unternehmens zumindest in den wichtigsten Regionen – sprich Europa, Nordamerika und Japan – in der Tank-to-Wheel-Bilanz komplett CO2-neutral aufstellen. Antriebe, die Treibhausgase emittieren, werden dort ausnahmslos gestrichen. Bis 2022 sollen hierfür in allen Kernregionen batterieelektrisch angetriebene Fahrzeuge in Serie vom Band laufen. Bis Ende der 2020er-Jahre ist dann auch die Serienproduktion von Fahrzeugen mit Brennstoffzelle geplant – und das zumindest in Europa in Werken, die bis 2022 mittels des Bezugs von Strom aus regenerativen Quellen ebenfalls CO2-neutral betrieben werden sollen.„Bei Daimler Trucks & Buses bekennen wir uns klar zu den Zielen des Pariser Klimaschutz-Übereinkommens und damit zur Dekarbonisierung unserer Branche. Ein CO2-neutraler Transport auf den Straßen bis 2050 ist unser ultimatives Ziel“, so Daum. Da für eine Flottenerneuerung bis 2050 rund zehn Jahre nötig seien, will er aber schon 2039 auf komplett CO2-neutrale Neufahrzeuge setzen. Wirklich CO2-neu­traler Transport funktioniere aber nur mit batterieelektrischen Antrieben oder auf Basis von Wasserstoff. Laut eigenen Angaben arbeitet Daimler bereits seit mehr als 30 Jahren an Antrieben, die mit Wasserstoff als Energiespeicher fahren. Die Brennstoffzellen-Fahrzeuge des Konzerns hätten „die Marktreife des Antriebskonzepts unter Beweis gestellt“, die Herausforderungen im Nutzfahrzeugbereich seien aber sehr speziell.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei Aktionsangebot + Gewinnchance

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.