Chevron

Delo wird Marke für Europa

Foto: Chevron

Der Ölkonzern sortiert seine Schmierstoffe in Europa neu. Dazu gehören neu zusammengesetzte Öle zur Anwendung in Getrieben und Motoren sowie Fette. Beide sollen den steigenden Anforderungen des Segments gerecht werden.

Die Schmierstoffsparte (Lubricants) des Ölkonzerns Chevron sortiert ihr Angebot für Nutzfahrzeuge in Europa neu. Dazu gehört die einheitliche Firmierung der Schmierstoffe unter dem Namen Texaco Delo, wobei Delo für Diesel Engine Lubricating Oil steht. Die Marke Ursa entfällt damit. Das Ergebnis steht laut Jürgen Ulmer, Geschäftsführer von Chevron Deutschland, für einen Motorrundumschutz aus einer Hand – von Motorölen, über Antriebs- und Achsöle bis hin zu Fetten und Langzeitkühlmitteln. Es bleibt im deutschsprachigen Raum indes beim Vertrieb über Handelspartner, wovon sich sechs in Deutschland und einer in Österreich befinden.

Chevron-Schmierstoffe als Alleskönner

Zudem hat Chevron das Texaco-Delo-Angebot teilweise erneuert. Davon betroffen sind Fette, Getriebe- sowie Motoröle. Hier kommen neue Formulierungen zum Einsatz, die laut Onno Dijkstra, bei Chevron Deutschland Spezialist für die technische Unterstützung, den Entwicklungstrends des Nutzfahrzeug-Segments Rechnung tragen. „Dazu zählen Maßnahmen, um Fahrzeug-Betriebskosten zu reduzieren. Das kann zum Beispiel durch längere Wartungsintervalle, erhöhte Fahrzeugverfügbarkeit und geringeres Ölvolumen geschehen. Auch die Kraftstoffeffizienz und die Umweltfreundlichkeit etwa durch den Einsatz von Biokraftstoffen soll immer weiter zunehmen“, sagt Dijkstra.

Öl-Anforderungen steigen

Zugleich dürften weitere Qualitäten eines Schmierstoffs wie Schmierfähigkeit oder Viskosität über breite Temperaturbereiche nicht leiden bei gleichzeitig immer höheren Anforderungen an die Abgasreinigung. Das kommt in einigen Fällen der Quadratur des Kreises gleich, denn diese Ziele stehen teils im Widerspruch. Etwa wenn das Öl immer dünner wird und gleichzeitig der Verschleißschutz vollständig erhalten bleiben muss oder die Temperaturen sowie Drücke im Zylinder zunehmen, aber die Abnutzung beispielsweise an den Kolbenringen nicht zunehmen und der Ölwechselintervall gleich bleiben soll. Hier sind dann beispielsweise Additive gefragt. Entsprechend aufwendige Tests im Labor und im Realbetrieb auf der Straße stehen vor der Serieneinführung, um negative Effekte auszuschließen.

Chevron Delo Syn-AMT XV SAE 75W-90 für Lkw und Busse

Im Segment der Getriebeöle betrifft die Neuformulierung beispielsweise das Delo Syn-AMT XV SAE 75W-90, ein synthetisches Öl zur Verwendung in synchronisierten Handschaltgetrieben von Lkw und Bussen. Es soll Wechselintervalle bis 450.000 Kilometer mit einer guten Fließfähigkeit bei niedrigen Temperaturen verbinden. Zugleich soll es dank eines hohen Viskositätsindex und guter Scherstabilität die notwendige Viskosität und Filmdicke zur Schmierung bei hohen Temperaturen gewährleisten. Das Delo Syn ATF XV stellt hierzu das Gegenstück für die Verwendung in Automatikgetrieben gemäß der Volvo-Spezifikation 97342 dar. Hier geht es laut Chevron darum, eine gute Beständigkeit gegen Schlamm und Ablagerungen zu bieten und einen beständigen Viskositätserhalt zu gewährleisten sowie Verschleiß an Zahnrädern, Lagern und Kupplung zu verhindern. Es soll außerdem zu einer verbesserten Kraftstoffeffizienz führen.

Neues Chevron Getriebeöl

Chevron erweitert die Delo-Palette darüber hinaus um die Getriebeöle Gear CGA SAE 80W-90 und Syn-Gear XPD SAE 75W-85. Das CGA SAE ist laut Hersteller ein Getriebeöl für verlängerte Wechselintervalle, sie sollen bis zu drei Mal so lange messen wie bei herkömmlichen Mineralölen in Nutzfahrzeug-Achsantrieben und -Ausgleichsgetrieben. Zu den insgesamt drei neuen Schmierfetten zählen Grease ESI HD Moly 3% EP 1 und ESI HD Moly 5% EP 2, ein Mehrzweckprodukt für verschiedene Lageranwendungen bei feuchten, hoch korrosiven Umweltbedingungen oder hohen Temperaturen. Es ersetzt fortan das Starplex EP 2.

Euro-6-Motorenöle unter neuem Namen

Auch das Programm an Motorölen hat weitreichende Neuformulierungen erfahren. Bei den neuen Produkten handelt es sich generell um Schmierstoffe für Euro-6-Motoren mit der dazugehörigen Abgasreinigungskombination aus AGR und SCR. Etwa Delo 400 MGX SAE 15W-40, das Ursa Ultra LE SAE 15-W40 ersetzt, und sich für gemischte On- und Offroad-Fahrzeugflotten empfiehlt. Neu sind in diesem Segment auch 400 XLE SAE 10W30 nach ACEA E6/E9-Spezifikation, sowie Delo 400 XSP SAE 5W-40 nach ACEA E9 Spezifikation.

Alternativ-Antriebe machen Schmierstoffgeschäft schwierig

Eine weitere große Herausforderung für die Ölhersteller ist die E-Mobilität. „Wenn sie als rein batterie-elektrische Ausführung in stärkerem Umfang auf die Straße kommt, wird das Geschäft für uns weniger“, gesteht Dijkstra. Das sei im Lkw-Segment jedoch noch weit weg. Und auch hybride Antriebe und Fahrzeuge mit Brennstoffzellen würden nach wie vor Schmierstoffe benötigen. Ulmer fügt hinzu, dass im Gegenzug Kühlmedien für Batterien und E-Motoren an Bedeutung gewinnen und zumindest in einem begrenzten Umfang Möglichkeiten zur Kompensation bieten würden. In Verbindung mit einer diesel-elektrischen Hybridisierung könnten sich auch WHR-Systeme zur Nutzung der Wärmenergie aus dem Abgas Bahn brechen und den Wirkungsgrad des Diesels deutlich erhöhen. Dann kämen auf die Kühlmittel höhere Anforderungen zu. Auch das sei ein Entwicklungsthema, sagt Dijkstra. Die Produkterneuerung unter einheitlichem Name dürfte also weiter voranschreiten.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.