Schließen

Cargoline

Kooperation reduziert Kohlendioxid-Ausstoß

Cargoline Foto: Unternehmen

Die Stückgutkooperation Cargoline hat ihre CO2-Emissionen im Berichtsjahr 2012/13 um 7,34 Prozent gegenüber dem Vorjahr verringert. Das hat laut Cargoline eine kooperationsinterne Erhebung unter den Partnerunternehmen und deren Subunternehmern ergeben.

Zahlreiche Maßnahmen haben nach Angaben der Kooperation zu der Reduzierung geführt. So wurde unter anderem der Dieselverbrauch bei den Direkt- und Stafettenverkehren durch Fahrerschulungen verringert. Maßnahmen wie eine verbesserte Tourenplanung, Leichtlaufreifen und Reifendruck-Kontrollsysteme zeigten laut Cargoline ebenfalls Wirkung. Hinzu kam die verbesserte Auslastung durch ein Sendungsplus im Vergleich zum Vorjahr.

Weitere Maßnahmen, wie etwa der Einsatz moderner LED-Technik in den Umschlaganlagen, wurden im Bereichen Administration durchgeführt. Neben der Reduzierung des CO2-Ausstoßes engagiert sich Cargoline auch in der Kompensierung des Treibhausgases. Die Stückgutkooperation beteiligt sich dabei an einem Projekt in Nordrhein-Westfalen, das die Erneuerung von Heiz- und Dampfkesseln fördert.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.