Schließen
IMMER BESTENS INFORMIERT
"Alles, was Transportlogistiker wissen müssen, schnell und auf den Punkt gebracht. Das zeichnet die digitalen Angebote von eurotransport.de und den täglichen WhatsApp-Newsletter aus."
Prof. Dr. Dirk Engelhardt, Hauptgeschäftsführer Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Frankfurt

Die wichtigsten Meldungen aus Logistik und Management – kostenlos dreimal pro Woche frei Haus – erhalten Sie hier:

Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bosch präsentiert Climo

Mobiles Labor für Smart Cities

bosch, climo, emmissionen, feinstaub, co2, Umwelt, Foto: INC

Smarte Technologien können Städten im Kampf gegen Emissionen helfen. Bosch hat auf der CES 2018 in Las Vegas das mobile Luftlabor Climo präsentiert, das kleiner und kostengünstiger ist als die herkömmlichen Systeme.

08.01.2018 Christoph Ostheimer

"Mit Innovationen wie Climo tragen wir dazu bei, die Lebensqualität der Menschen in Städten zu erhöhen," erklärt Mike Mansuetti, Präsident der Bosch-Gruppe in Nordamerika. Der kleine Kasten wurde von Bosch in Kooperation mit dem Chiphersteller Intel entwickelt. In Echtzeit ermitteln drahtlose Sensoren insgesamt zwölf Parameter zur Luftqualität. Mittels cloudbasierter Analyse untersucht das System Kenngrößen wie zum Beispiel Kohlendioxid und Stickoxid, aber auch Temperatur, relative Feuchtigkeit und Pollenkonzentration.

"Aus den Informationen können Städte schnell und effektiv Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität ableiten," betont Mansuetti und ergänzt, dass die gewonnen Erkenntnisse für Hinweise an die Bevölkerung genutzt werden können. So können Asthma-Patienten und Allergiker erfahren, ob sie sich bessern innen aufhalten sollten oder sogar bestimmte Stadtteile besser meiden sollten.

Bosch: Climo ist kleiner und günstiger

Der große Vorteil des Climo sei seine Größe und die niedrigen Kosten. Laut Bosch ist das System hundertmal kleiner und zehnmal kostengünstiger ist, als alle bisher auf dem Markt verfügbaren Lösungen. Die Box verfügt über eine Stromversorgung von 110/220 Volt oder 12 Volt (Gleichstrom) und kann bei verschiedensten Wetterbedingungen und Wetterzonen eingesetzt werden.


Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter