Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Blockabfertigung für Schwerverkehr in Tirol

Verbände fordern Ende der Alleingänge

Grenzkontrolle, Brenner, Übergang Kufstein, Stau, Lkw Foto: Jan Bergrath

In Kufstein kam es aufgrund der Blockabfertigung von Lastwagen erneut zu einem Lkw-Stau. Die bayerischen Verbände LBS und LBT fordern nun eine abgestimmte Politik zum Alpentransit. Das Bundesland Tirol solle die Alleingänge beenden.

03.11.2017 Franziska Nieß

Der Landesverband Bayerischer Spediteure (LBS) und der Landesverband Bayrischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) wirft in einer gemeinsamen Mitteilung dem Bundesland Tirol vor, das europäische Transport- und Logistikgewerbe massiv zu behindern, um eine eigene Transitpolitik ohne Absprache mit der EU durchzusetzen.

Ziel des Landes Tirol sei eine zahlenmäßige Beschränkung des Lkw-Transits auf der Inntal- und Brennerroute. Doch dieses Ziel werde jenseits der österreichischen Staatsgrenze mit Lkw-Staus von bis zu 30 Kilometer Länge erkauft. "Dabei erkennen die Verbände durchaus an, dass Tirol im so wichtigen alpenquerenden Verkehr eine der Hauptlasten zu tragen hat", heißt es in der Mitteilung. Doch dem werde mithilfe von Maßnahmen wie Sondermauten oder sektoralen Fahrverboten bereits Rechnung getragen.

Neben einer abgestimmten Politik der betroffenen Regionen in Süddeutschland, Österreich und Norditalien gehe es auch darum, realistische Möglichkeiten zur Entlastung auf der Schiene auszumachen. Diese müssten aber für die betroffenen Unternehmen attraktiv gestaltet werden.

Neues Heft
FF 08 2018 Titel
Heft 08 / 2018 7. Juli 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
ETM Webshop
WhatsApp-Newsletter