Schließen

BIEK

KEP-Markt wächst weiter

KEP Fahrzeuge Foto: Matthias Rathmann

Die Kurier-, Express- und Paketbranche (KEP) ist im vergangenen Jahr gewachsen.

Nach Angaben des Bundesverbands Paket und Expresslogistik (BIEK) stieg der Gesamtumsatz 2014 um 3,6 Prozent auf mehr als 16,6 Milliarden Euro. Das Sendungsvolumen kletterte um 4,5 Prozent auf knapp 2,8 Milliarden Sendungen. Mittlerweile sind mehr als 203.200 Beschäftigte in der Branche aktiv. Das entspricht einem Plus von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hinzu kommen 113.400 Beschäftigte bei den Vorleistungsunternehmen.

Plus 10 Prozent bei internationalen Sendungen

Zugenommen hat auch die Zahl der internationalen KEP-Sendungen. 2014 kletterte die Zahl um mehr als zehn Prozent. Eine entscheidende Rolle spielte hier laut BIE der Online-Handel. Bis 2019 rechnet der BIEK mit einem Wachstumsplus von 6,4 Prozent auf knapp 3,8 Milliarden Sendungen pro Jahr. Zum einen geht der BIEK von einem florierden Online-Handel aus, zum anderen spiegelt sich darin das vorhergesagte Wirtschaftswachstum in Deutschland sowie die anziehende Konjunktur im europäischen Ausland.

Im Vergleich: Von 2000 bis 2014 lagen die Erwartungen hier bei einer Zunahme von 3,6 Prozent pro Jahr.
Die Studie des BIEK finden Sie hier.
 

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.