Schließen

Berliner Verwaltungsgericht zu Lang-Lkw

Allianz pro Schiene akzeptiert Urteil

Elflein Lang-Lkw Startschuss Foto: Thomas Küppers

Die Allianz pro Schiene akzeptiert ein Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin zum Regelbetrieb des Lang-Lkw. Sollte das Gewicht aber doch auf 60 Tonnen steigen, will sie unverzüglich klagen.

"Wir werden die Lang-Lkw im Auge behalten", heißt es in einer Mitteilung der Allianz pro Schiene. Demnach will das Schienenbündnis keine Rechtsmittel gegen das Urteil des Berliner Verwaltungsgerichtes zum Regelbetrieb von Lang-Lkw auf Deutschlands Straßen einlegen. Das Verkehrsbündnis hatte zusammen mit seinen Mitgliedsverbänden Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Deutsche Umwelthilfe (DUH) gegen den Regelbetrieb mit Lang-Lkw geklagt.

"Verkehrspolitisch halten wir die Zulassung der Riesen-Laster weiterhin für falsch, juristisch streichen wir vorerst die Segel", sagte Allianz pro Schiene-Geschäftsführer Dirk Flege am Montag in Berlin. Sollte die Bundesregierung sich jedoch entschließen, nicht nur sieben Meter längere Lkw, sondern auch schwerere Lkw - etwa mit einem Gesamtgewicht von 60 Tonnen  -  zuzulassen, werde die Allianz pro Schiene "erneut eine Klage prüfen".


Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.