Schließen

BAG-Förderprogramme 2019

Geld vom Staat: neue Förderperiode startet

IHK jobfit! in Rosenheim Foto: Tobias Hase

Der Run auf die BAG-Fördertöpfe 2019 ist eröffnet. Neu förderfähig sind E-Learning und Schulungen zu alternativen Antrieben.

Auch 2019 winken Unternehmen mit eigenem Fuhrpark – ob gewerblicher Transportdienstleister oder Werkverkehr – Zuschüsse im Rahmen der Mautharmonisierung. Fördermittel gibt es für Aus- und Weiterbildung, für den Erwerb von fahrerbezogenen und fahrzeugbezogenen Maßnahmen sowie für Maßnahmen zur Effizienzsteigerung. Die Unternehmen müssen die Maßnahmen wie gehabt dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) melden, um eine Förderung in Anspruch zu nehmen.

Die geförderten Maßnahmen in den Programmen Ausbildung, Weiterbildung und De-minimis unterscheiden sich kaum vom Förderkatalog der vergangenen Förderperiode. Ergänzungen gab es quasi nur im Förderprogramm Weiterbildung, bei dem die Antragsfrist am 2. Dezember endet. Neu aufgenommen wurden E-Learning-Programme, bei denen das Wissen virtuell vermittelt wird, sowie Blended-Learning-Programme, die eine Mischform aus Präsenzseminaren und E-Learning darstellen.

BAG fördert Schulungen zu alternativen Antrieben

Neu ist auch die Förderung einer Zusatzqualifikation zum geprüften Fahrzeugkranführer, was vor allem für Schwerlastspeditionen interessant sein dürfte. Dem steigenden Interesse an alternativen Antrieben tragen die ebenfalls neu in den Förderkatalog aufgenommenen Schulungen in Zusammenhang mit Gas- und Elektro-Lkw Rechnung. Die Schulungen müssen eine Mindestdauer von vier Unterrichtsstunden haben. Das BAG weist darauf hin, dass Pflichtschulungen weiterhin nicht förderfähig sind. Die Prüforganisation Dekra teilt jedoch mit, dass trotz dieser Einschränkungen eine Vielzahl an Kursen und Seminaren förderfähig sind – etwa Vorbereitungslehrgänge, Fahrsicherheitstrainings außerhalb des Pflichtmoduls zum wirtschaftlichen Fahren, Kurse zum Erwerb von allgemeinen Kenntnissen im Güterkraftverkehr, Weiterbildungen für bestimmte Transportarten wie Möbel/Umzug oder Schwergut und weiterführende berufliche Qualifikationen. Ferner winken Zuschüsse für den Praxisanteil bei den verpflichtenden Weiterbildungen im Rahmen des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes.

Förderung bis zu zwei Millionen Euro pro Maßnahme

Maximal pro Maßnahme abrufbar sind zwei Millionen Euro je Unternehmen. Der Zuwendungshöchstbetrag ergibt sich aus der Fuhrparkgröße. Der Fördersatz je mautpflichtigem Lkw beträgt bis zu 1.050 Euro je kleinem Unternehmen, bis zu 900 Euro je mittlerem Unternehmen und bis zu 750 Euro je großem Unternehmen. Die Förderhöhe beträgt maximal 70, 60 beziehungsweise 50 Prozent der förderfähigen Kosten.

Zwei Millionen Euro sind auch beim Förderprogramm Ausbildung der maximal gewährte Zuschuss. Das BAG erkennt bei der dreijährigen BKF-Ausbildung pauschal 50.000 Euro, verteilt auf die drei Lehrjahre, als zuwendungsfähige Kosten an. Die Förderhöhe beträgt je nach Firmengröße bis zu 70, 60 und 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Zuschüsse für runderneuerte Reifen

Beim De-minimis-Programm endet die Antragsfrist bereits am 30. September. Je Lkw ergibt sich ein Fördersatz von bis zu 2.000 Euro, maximal winken 33.000 Euro. Förderfähig sind maximal 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Bei den fahrzeugbezogenen Maßnahmen reicht das Spektrum vom Erwerb von Fahrerassistenzsystemen bis hin zur Anschaffung von lärmarmen beziehungsweise rollwiderstandsoptimierten und runderneuerten Reifen. Bei personenbezogenen Maßnahmen listet der Förderkatalog den Erwerb von Berufskleidung auf. Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sind zum Beispiel der Erwerb von Telematiksystemen oder von Software zur Auswertung von Daten des digitalen Tachografen.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei Aktionsangebot + Gewinnchance

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.