Auslesen der Fahrerkarte

Mehr als 14.000 Euro für mehrere Verstöße

gehweg, parken, falsch Foto: Jani Bergrath

Selbst der "Spiegel" hatte im Januar über Bochums teuerstes Parkticket berichtet. Nach Rücksprache mit der Polizei waren es 20 Euro fürs Parken – der Rest für Verstöße gegen die Sozialvorschriften.

Die Polizei in Bochum hat ein Problem. Auf einem Teil des ehemaligen Opel-Geländes hat jetzt DHL ein Paket- und Logistikzentrum angesiedelt. Seit nunmehr vier Monaten, so heißt es in der Pressemeldung, "bestreift die Kontrolltruppe Sonderverkehr der Polizei Bochum regelmäßig den Bereich Opelring sowie das engere Umfeld in Altenbochum, da es hier, ausgehend von abgestellten Lkw und Sattelzugmaschinen, häufig zu gefährlichen Verkehrssituationen kommt".

Anders gesagt: Weil es offenbar im Logistikzentrum gar keine Parkmöglichkeiten für die Lkw-Fahrer gibt, die ihre Ruhezeiten ja irgendwo machen müssen, parken sie notgedrungen auf den Geh- und Radwegen, aber auch vor Hauseinfahrten. "Einmündungsbereiche sind teilweise nur sehr schlecht für die Fahrzeugführer einsehbar. Insgesamt haben die Polizeibeamten in diesem Bereich bislang mehr als 200 Verkehrsverstöße festgestellt und geahndet."

Mehrere Verstöße auf digitalem Tacho aufgezeichnet

Am 19. Januar hatte die Polizei nun an der Grete-Schickedanz-Straße einen Lkw-Fahrer aus dem Raum Nürnberg angesprochen. Der 57-Jährige parkte mit seinem Gespann auf dem beschilderten Radweg, wodurch ein Befahren nicht mehr möglich war. Der Mann zeigte sich völlig uneinsichtig und teilte lautstark seine Missachtung gegenüber der polizeilichen Kontrolle mit. Zu diesem Zeitpunkt stand nur ein "Knöllchen" von 20 Euro im Raum. Gewissermaßen als Parkticket. Hätte der Fahrer besser geschwiegen – und daheim vielleicht mit dem Chef über die Lage vor Ort gesprochen. Denn das Parkproblem wird schlicht auf die Unternehmer und ihre Fahrer abgewälzt. Wahrscheinlich ist dem Kollegen – auf eine gewisse Art verständlich – auch nur der Kragen geplatzt.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 04 2021 Titel
FERNFAHRER 04 / 2021
6. März 2021
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 04 2021 Titel
FERNFAHRER 04 / 2021
6. März 2021
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Leserwahl
Element Teaser Werkstatt aktuell 2021 WERKSTATT aktuell Leserwahl 2021

Stimmen Sie ab und sichern Sie sich einen der attraktiven Preise. Teilnahmeschluss: 15. Mai 2021

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.