Schließen

Analog ist keine Option mehr

Digitale Speditionen auf dem Vormarsch

Digitaler Zwilling eines Lkw Foto: Temp-64GTX - Adobe Stock

Digitalspeditionen befinden sich auf dem Vormarsch – dem Wachstum sind aber Grenzen gesetzt.

Kaum ein Monat, in dem nicht mindestens eine Erfolgsmeldung einer der zahlreichen Digitalspeditionen durch alle Nachrichtenkanäle läuft. Sennder beispielsweise (siehe Seite 8) gilt mittlerweile als wertvollstes Start-up in Europa, wird es doch von Analysten mit einer Milliarde US-Dollar bewertet. Dabei sind die Berliner mittlerweile sogar so weit, dass sie kleinere klassische Speditionen aufkaufen wollen. Bislang standen gleich mehrere Wettbewerber auf der Einkaufsliste – darunter auch Uber Freight Europe. Bei Letzterem hatte sich die US-amerikanische Muttergesellschaft offenkundig massiv verschätzt – beziehungsweise die Unterschiede in der Logistik unterschätzt. Mit einer App für Fahrer ist auf dem „alten Kontinent“ kein Blumentopf zu gewinnen. In Europa sind letztlich die Disponenten diejenigen, die die Sendungen zuweisen.

Teil des Geschäfts lässt sich digitalisieren

Heißt das nun, dass sich alle Spediteure bequem zurücklehnen können? Mitnichten, denn ein Teil des Geschäfts lässt sich sehr wohl digitalisieren und damit auch automatisieren – wenn auch bei Weitem nicht alles. So sieht Max-Alexander Borreck, Logistikexperte beim Beratungsunternehmen Oliver Wyman in München, die Digitalspeditionen zwar keinesfalls als Selbstläufer. Für die Zukunft räumt er ihnen einen Anteil von maximal fünf Prozent vom europäischen Güterverkehr ein. Aus heutiger Sicht seien das aber immerhin mehr als 20 Milliarden Euro, die es zu verteilen gilt.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
ta 07 2021 Titel
trans aktuell 07 / 2021
30. April 2021
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
ta 07 2021 Titel
trans aktuell 07 / 2021
30. April 2021
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Aktuelle Fragen Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.