" width="1" height="1" alt=""/>
Fördermittel Fotolia Zoom
Foto: Fördermittel Fotolia

Amtsgericht Stuttgart verhängt Geldstrafe

Spediteur begeht Subventionsbetrug

Betrug mit Fördermitteln: Ein Spediteur hat versucht, rund 80.000 Euro an Maut-Harmonisierung zu kassieren. Der Schwindel flog auf, wie das BAG mitteilt.

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat einen Transportunternehmer überführt, der für jedes seiner Unternehmen rund 80.000 Euro an Fördermitteln nach dem De-minimis-Programm kassieren wollte, obgleich die Unternehmen in der Zwischenzeit zu einer Gesellschaft verschmolzen worden waren.

Amtsgericht Stuttgart verhängt Geldstrafe von 4.500 Euro

Das BAG entdeckte den Schwindel und erstattete Strafanzeige nach Paragraf 6 des Subventionsgesetzes. Im nächsten Schritt hat das Amtsgericht Stuttgart den Unternehmer zu einer Geldstrafe von 4.500 Euro verurteilt.

Wie das BAG weiter mitteilt, muss der Firmenchef alle zu Unrecht eingezogenen Fördermittel plus Zinsen zurückerstatten. Eine weitere Konsequenz ist demnach, dass der Antragsteller für drei Jahre von allen BAG- Förderprogammen ausgeschlossen wird.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Datum

13. Juni 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen