Schließen
IMMER BESTENS INFORMIERT
"Für uns ist es unheimlich wichtig, schnellstmöglich über neue Entwicklungen am Markt informiert zu werden. Auf die Newsletter von Eurotransport zu verzichten, wäre gleichbedeutend mit einem Blindflug."
Kai-Jörg Bode, Geschäftsführer Spedition Bode, Reinfeld

Die wichtigsten Meldungen aus Logistik und Management – kostenlos dreimal pro Woche frei Haus – erhalten Sie hier:

Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Amazon Flex kommt nach Deutschland

Stellenangebote verraten Pläne

Amazon Prime Now Foto: Ilona Jüngst

Beim Online-Versandhändler Amazon wurden zwei Stellenanzeigen veröffentlicht, die den Start des "Uber für Lieferdienste" nahelegen.

25.09.2017 Carsten Nallinger

Bei Amazon Flex handelt es sich um einen Dienst, bei dem Privatleute oder Selbstständige das Zustellen von Sendungen in den Innenstädten übernehmen. Wie das Magazin t3n berichtet, waren auf dem Human Ressource-Portal von Amazon zumindest kurzfristig gleich zwei Stellenausschreibungen zu sehen, die diesen Verdacht nahelegen. Gesucht wurden demnach ein entsprechender Head of Communications sowie ein Head of Operations.

Wann Amazon Flex in Deutschland kommt, ist daher ungewiss. "Wahrscheinlich ist aber, dass zumindest in den Regionen München und Berlin, in denen bereits Amazon Prime Now verfügbar sind, auch diese Dienste hierunter abgedeckt werden", mutmaßt t3n. Denn bei diesem zeitnahen Dienst, bei dem KEP-Dienste vergleichsweise teuer sind, könnte sich der Dienst rechnen. Wobei es in den USA für die privaten Kuriere, die zunächst von Amazon überprüft werden, immerhin einen Stundenlohn zwischen 18 und 25 US-Dollar gibt.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter