Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

    Advertorial

    EUROPART feiert 70 jähriges Jubiläum

    70 Jahre Europart Foto: europart 8 Bilder
    Anzeige

    Europas führender Nutzfahrzeugersatzteilhändler wird 70. Im Mai und Juni feiert EUROPART sein Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür an 33 Niederlassungen in ganz Deutschland und mit attraktiven Jubiläumsangeboten.

    01.02.2018 EUROPART

    70 Jahre nach der Gründung blickt EUROPART in diesem Jahr auf eine überaus erfolgreiche Unternehmensentwicklung zurück. Als kleines Handelsunternehmen mit sechs Mitarbeitern unter dem Namen Westdeutsche Federnzentrale Wachenfeld & Co. KG (WFZ) gestartet, ist EUROPART heute Europas führender Nutzfahrzeug-Ersatzteilhändler mit mehr als 300 Filialen in 28 Ländern.

    Bodenständigkeit, Kundennähe und Nutzfahrzeugkompetenz sind für EUROPART auch im 70. Jahr von besonderer Bedeutung, wie CEO Andreas Rode betont: „Wir nehmen das Jubiläum zum Anlass, um gemeinsam mit unseren Kunden, Lieferanten und Partnern zu feiern und dabei unsere Leistungsfähigkeit, die gelebte Leidenschaft für Nutzfahrzeuge und die Nähe zu unseren Kunden zu präsentieren.“ Deshalb veranstaltet EUROPART in 33 Niederlassungen in ganz Deutschland im Mai und Juni einen Tag der offenen Tür. Zum Abschluss dieser Reihe von Jubiläums-Veranstaltungen wird EUROPART beim Truck-Grand-Prix am Nürburgring vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 mit einem großen Ausstellungszelt vertreten sein und dort gemeinsam mit einigen Lieferanten Neuheiten aus dem Lieferprogramm und aktuelle Trends vorstellen.

    Messekatalog und Jubiläumsmagazin

    Ein großer Jubiläums-Messekatalog begleitet im Mai und Juni die Veranstaltungsreihe mit ausgesuchten Produkten und aktuellen Angeboten aus dem Sortiment. Zudem dürfen sich die Kunden jeden Monat auf eine neue Ausgabe des Jubiläumsmagazins freuen. Darin porträtiert EUROPART an elf Beispielen die unterschiedlichen Leidenschaften seiner Kunden und beschreibt auf anschauliche Weise die Verbundenheit des Unternehmens zu seinen Kunden und zum gemeinsamen Thema Nutzfahrzeuge. Alle Magazine, Veröffentlichungen, Videos und Veranstaltungshinweise zum 70 jährigen Jubiläum finden sich auf der EUROPART Webseite unter europart.net/de/70jahre.

    Am Anfang nur Federn und Fahrwerksteile

    Der Handel mit Ersatzteilen liegt EUROPART in den Genen. Firmengründer Wilhelm Adolf August Pederzani erkannte früh, dass der Handel mit Ersatzteilen zukunftsfähig war und startete am 1. Mai 1948 zusammen mit nur sechs engagierten Mitarbeitern in Hagen ein regionales Unternehmen, die Westdeutsche Federnzentrale Wachenfeld & Co. KG (WFZ). Das Sortiment umfasste Federn, Lager und Zubehör für Automobile und Nutzfahrzeuge, ab 1968 kamen auch andere Fahrwerksteile, wie Bremstrommeln hinzu.
    Belieferte die WFZ zunächst nur den lokalen und regionalen Großhandel, so erschloss sich das Unternehmen ab 1981 mehr und mehr auch den Markt für gewerbliche Endverbraucher und nahm freie Werkstätten und selbstreparierende Spediteure in den Kundenstamm auf. Der Erfolg brachte auch die Expansion, sowohl beim Sortiment als auch beim Filialnetz. Ab 1987 entwickelte sich das Unternehmen zum Vollsortimenter für Nutzfahrzeugteile. Nach und nach entstand ein dichtes Netz von Niederlassungen, zunächst in Deutschland, ab 1979 auch in Europa. Heute ist EUROPART mit mehr als 300 Niederlassungen in 28 Ländern und 1.800 Mitarbeitern das größte Handelshaus für Nutzfahrzeugteile in Europa.

    Eigenmarke EUROPART

    Als eines der ersten Unternehmen der Branche erkannte WFZ Anfang der 1990er-Jahre, dass die Kunden neben den Original-Marken-Produkten auch Alternativen zu günstigen Preisen nachfragen, beispielsweise um bei älteren Fahrzeugen eine zeitwertgerechte Reparatur zu ermöglichen. 1995 vermarktete das Unternehmen erstmals Produkte unter der Marke EUROPART. Waren dies zunächst technisch wenig anspruchsvolle Artikel, so kamen schnell auch komplexere, technisch anspruchsvollere Produkte hinzu. Schon früh führte man ein Qualitätsmanagement ein, um die Güte der eigenen Marke zu garantieren. Heute umfasst das Sortiment der Eigenmarkte EUROPART Premium Parts mehr als 7000 Artikel. Jährlich kommen rund 500 neue Produkte hinzu.

    Der Erfolg der Eigenmarke und die zunehmende Internationalisierung zeigten Wirkung: Im Millennium-Jahr 2000 erfolgte eine Umfirmierung – aus Westdeutsche Federnzentrale Wachenfeld & Co. KG (WFZ) wurde EUROPART. Aus dem ehemaligen Familienbetrieb ist längst ein international agierendes Unternehmen mit 1.800 Mitarbeitern geworden. 2011 übernahmen die Investorengruppen Triton und Paragon und 2017 der Finanzinvestor Alpha EUROPART. "Dennoch ist EUROPART in all den Jahren ein bodenständiges und in der Region verwurzeltes Unternehmen geblieben", sagt EUROPART CEO Andreas Rode. "Hinter EUROPART stecken vor allem jede Menge engagierte Köpfe, die mit Herz und Seele dabei sind und jeden Tag mit voller Kraft alles für unsere Kunden und Partner geben."

    Mehr über 70 Jahre EUROPART unter europart.net/de/70jahre.

    Neues Heft
    FF 08 2018 Titel
    Heft 08 / 2018 7. Juli 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
    Unsere Experten
    Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
    Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht