ADAC

Unfallzahlen an Kreuzungen sinken nicht

Unfall Foto: Fotolia

Nach wie vor häufen sich Unfälle an Kreuzungen. Nach den Ergebnissen des ADAC habe die Zahl in den vergangenen zehn Jahren nicht abgenommen.

Summiert man Abbiegeunfälle und Crashs an Kreuzungen kommt der Verkehrs-Club von 2005 bis 2015 kauf 2.400 solcher Unfälle. Häufig kracht es durch Linksabbieger, besonders gefährdet sind Motorradfahrer, so weitere Ergebnisse der Unfallforschung. 

Drei Maßnahmen macht der ADAC fest, diese Unfälle zu reduzieren. Zum einen müsse die Rundumsicht der Fahrzeuge verbessert werden. Der Club mahnt Hersteller an, neben den gesetzlichen Vorgaben auch Winkelwerte und Flächenverdeckungen stärker zu berücksichtigen. Zum anderen sollten Kreuzungen so gestaltet sein, dass Verkehrsteilnehmer die Situation schnell und ohne Sichtbehinderung erfassen können. Einen dritten Verbesserungspunkt sieht der ADAC in fehlerfrei funktionierenden Kreuzungsassistenten.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Ladungssicherung Was sind die häufigsten Fehler bei der Ladungssicherung?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.