20 Millionen Euro für Tochterwerk in Zahna-Elster

EMPL erweitert deutschen Produktionsstandort

Empl Foto: Empl

Das Tiroler Familienunternehmen EMPL, bekannt für maßgeschneiderte Lkw-Aufbauten und Einsatzfahrzeuge, errichtet ein neues Montagewerk und Kundencenter am Standort Zahna-Elster/Sachsen-Anhalt.

Mit der Werkserweiterung trägt EMPL der weltweit hohen Nachfrage nach Lkw-Sonderaufbauten Rechnung, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. „Diese Investition ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung unserer Position in technologisch anspruchsvollen Märkten im Bereich Feuerwehr, Bau aber auch Landesverteidigung, die sich bis jetzt auch im aktuell schwierigen Wirtschaftsumfeld stabil entwickeln,“ wird Geschäftsführer Joe Empl zitiert. „Damit rüsten wir uns bereits heute für zukünftige Aufgaben und tragen zur Sicherung unserer Standorte bei.“ Durch die enge Verzahnung mit dem Heimatstandort im Zillertal würden auch dort Arbeitsplätze gesichert.

Modernes Produktions- und Kundencenter

Über die Jahre sicherte sich EMPL angrenzend an die Firmenareale in Österreich und Deutschland Grundstücke, um für zukünftige Erweiterungen gerüstet zu sein. Am 8. Oktober 2020 erfolgte nun der Spatenstich für den 20-Millionen-Euro-Komplex in Zahna-Elster, im Beisein des Innenministers von Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht. Fertigstellung und Inbetriebnahme sind für das dritte Quartal 2021 geplant. Planung und Bauaufsicht übernehmen Tiroler Firmen. Auf dem Areal entstehen neben einer modernen Montage- und Produktionshalle samt Verwaltungsbereich ein exklusives Kundencenter mit Seminar- und Besprechungsräumen, diverse Prüfeinrichtungen und eine Fahrzeugteststrecke.

EMPL in Zahlen

Über 2.000 Aufbauten und gezogene Fahrzeuge verlassen jährlich die Werke in Österreich und Deutschland. Die rund 550 EMPL-Mitarbeiter erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 136 Millionen Euro. In seiner über 70-jährigen Firmengeschichte hat sich EMPL von einem kleinen Schmiedebetrieb in Kaltenbach zu einem global agierenden Unternehmen entwickelt. Seit 1992 ist EMPL mit einem eigenen Werk auch in Deutschland ansässig, zunächst in Klöden, ab 2002 dann in Zahna-Elster (beide Sachsen-Anhalt). Seitdem wurde immer wieder kräftig in beide Standorte investiert.

Lesen Sie auch HX2 ersetzt KAT I Neue Lkw-Generation
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.