Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

16. Deutschlandfahrt 2018

Der Krupp O 10 F4 – ein Unikat!

16. Deutschlandfahrt für historische Nutzfahrzeuge 25 Bilder

Auf dem Weg nach Schweden begleitet Theo Mühlenbein unseren Tross mit seinem Krupp Bus. Der Aral-Renndienst ist weltweit der Einzige seiner Art.

31.08.2018 Carina Belluomo

Der Krupp Omnibus O 10 F4 von Theo Mühlenbein ist eine absolute Rarität. Von insgesamt circa 400 gebauten Krupp-Bussen, gibt es nur diesen einen Werkstattwagen. Gebaut 1957, war er auf allen Rennstrecken in Deutschland und Österreich von 1958 bis 1972 im Einsatz. Er enthielt eine komplette kleine Werkstatt, um die diversen Reparaturen an den Rennwagen durchzuführen.

Gefunden hat ihn Mühlenbein im Jahr 2005 bei Helmut Radlmeier, einem Sammler aus der Lkw-Oldtimer-Szene. Radlmeier hatte ihn Jahre zuvor gefunden und sichergestellt.

Die Restauration des Aral-Busses dauerte insgesamt drei Jahre und kostete viel Schweiß und Nerven. Zunächst wurde er komplett zerlegt. Während des Wiederaufbaus führte Mühlenbein sehr aufwändige Blecharbeiten durch. Außerdem erneuerte er die gesamte Technik sowie die Innenausstattung. Am schwierigsten war es, die gebogenen Panoramascheiben des Krupp zu rekonstruieren.

Seit 2017 ist der Bus wieder fahrbereit und befindet sich in einem tadellosen Zustand.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter