Nachhaltiger Transport

Alle Beiträge

In-Use-Conformity Kontrolle ist besser

Hersteller müssen mit Einführung von Euro 6 nachweisen, dass ihre Fahrzeuge auch im Fahrbetrieb und nicht nur auf dem Prüfstand die Grenzwerte…

Adblue-Mangel Euro-6-Fahrzeuge gehen in den Kriechgang

Aufgrund von Motorsanktionen fahren Euro-6-Lkw ohne das Reduktionsmittel Adblue nur noch Tempo 20.

Effizientere Dieselantriebe Blick in die Glaskugel

Mit steigenden Kraftstoffkosten rücken Spritspar-Technologien in den Fokus, die sich bislang noch nicht rechneten.

WHTC-Abgastestzyklus Die Stadt wird wichtiger

Mit Euro 6 findet auch ein Wechsel vom europäischen zum weltweit gültigen Abgastestzyklus statt. Was sind die Auswirkungen?

Zielkonflikte beim Verbrauch Konfliktfall

Das vorrangigste Interesse von Fahrzeugherstellern und Kunden gilt dem Verbrauch. Doch dabei treten auch Zielkonflikte auf.

Hybridantriebe Zwischenschritt

Das Potenzial von Hybridantrieben, Diesel und CO2-Emissionen einzusparen, ist groß. Das hat jedoch seinen Preis.

CO2-Messverfahren Vecto soll es richten

Das CO2-Messverfahren Vecto soll im Rahmen der künftigen EU-CO2-Gesetze dafür sorgen, dass Verbräuche realitätsnahe gemessen werden.

Assistenzsysteme Fahrzeug denkt mit

Zahlreiche elektronische Helfer unterstützen in modernen Nutzfahrzeugen den Fahrer. Der ist dadurch sparsamer unterwegs.

Nachhaltiger Transport Der Fahrer hat’s im Fuß

Eine Fahrerschulung in wirtschaftlicher Fahrweise ist das preiswerteste und effektivste Mittel, um Güter möglichst ressourcenschonend zu befördern.

CO2-Kompensation Grün gewaschen

Fahrzeuge CO2-frei zu produzieren ist nicht möglich. Auch bei ihrem Betrieb entstehen meist CO2-Emissionen. Die Kompensation per Zertifikat erlaubt…

Nachhaltiger Transport
CO2-Fußabdruck

In einer Serie erklärt lastauto omnibus auf eurotransport.de, wie nachhaltiger Transport funktioniert. Auf dieser Seite können Sie die einzelnen Beiträge nachlesen – angefangen bei der Erstellung des sogenannten CO2-Fußabdrucks, der Aufschluss darüber gibt, welche CO2-Emissionen bei der Produktion, Nutzung und Verwertung eines Produkts entstehen, über die Funktionsweise von CO2-Ausgleichsmethoden und -Messverfahren bis hin zu einzelnen Maßnahmen, um den Kraftstoffverbrauch von Nutzfahrzeugen weiter zu senken.

Das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid (CO2) entsteht vor allem durch die Verbrennung fossiler Energieträger wie Benzin, Diesel und auch Erdgas.CO2 ist zwar nicht gesundheitsschädlich, so wie es Stickoxide und Rußpartikel sind, die dem Fahrzeugabgas entstammen. CO2 ist aber klimaaktiv. Gelangt zu viel davon in die Atmosphäre, nimmt die globale Erwärmung zu – mit möglicherweise gravierenden Folgen für Mensch und Natur. Zahlreiche Nationen haben sich daher entschlossen, die Erderwärmung auf weniger als zwei Grad zu beschränken. Bislang beträgt sie etwa 0,7 Grad.

Dieser politische Beschluss rückt unter anderem die in der Mehrzahl von Dieselfahrzeugen abhängige Transportbranche in die Kritik. Mit Einführung der Abgasnorm Euro 6 ab 2014, halten Experten den Perspektivenwechsel von der Bekämpfung der klassischen Schadstoffe hin zur Eindämmung von CO2 zudem für sinnvoll. Denn mit Euro 6 sind Stickoxide und Rußpartikel im Abgas nahezu eliminiert. Eingerechnet in die CO2-Bilanz werden übrigens auch andere Treibhausgase wie Lachgas (Distickstoffoxid), Methan, Fluorkohlenwasserstoffe und weitere – jeweils gemessen in CO2-Äquivalenten.