Historische Deutschlandfahrt

Alle Beiträge Die Tour Sponsoren Strecke

15. historische Deutschlandfahrt 2016 Etappe von Werlte nach Visselhövede geschafft

Bei dieser Etappe der 15. Deutschlandtour für historische Nutzfahrzeuge ging es von Werlte nach Visselhövede zu Hoyer.

15. historische Deutschlandfahrt 2016 Auf großer Fahrt ins Emsland

Bei wahrem Kaiserwetter nehmen die Deutschlandfahrer die nächste Etappe auf die Räder. Ziel: Krone im Emsland.

15. historische Deutschlandfahrt 2016 Etappenziel Münster

Die nächste Etappe führt die Deutschlandfahrer mit ihren Oldtimer-Lkw nach Münster.

15. historische Deutschlandfahrt 2016 Nächster Halt: Frechen

Der Startschuss zur nächsten Etappe ab Trier erfolgt gegen 9:00 Uhr. Nächstes Ziel: das Volvo Truckcenter in Frechen.

15. historische Deutschlandfahrt Ruhestation in Trier

Samstag morgen um 9:00 Uhr bricht der Tross vom Technik Museum Speyer aus auf nach Trier, durch den Pfälzer Wald an Idaroberstein vorbei auf gut 200…

Historische Deutschlandfahrt Auf nach Speyer

Nach einem tollen Empfang in Stuttgart geht es am Freitag 2.9. auf zur ersten Station nach Speyer.

15. Historische Deutschlandfahrt 2016 Startschuss fällt in Stuttgart

Vom 1. September bis zum 9. September 2016 tourt die 15. Deutschlandfahrt für historische Nutzfahrzeuge unter dem Namen "Tour-der-Highlights" durch…

15. Historische Deutschlandfahrt 2016 Startschuss der Deutschlandfahrt im September

Die Mille Miglia der Lkw-Oldtimerbranche unter der Schirmherrschaft des VDA startet im September

15. Historische Deutschlandfahrt 2016 Die Sponsoren der 15. Deutschlandfahrt 2016

Die aktuellen Sponsoren der 15. Deutschlandfahrt für historische Nutzfahrzeuge 2016 stehen fest.

15. Historische Deutschlandfahrt 2016 Der Streckenverlauf der 15. Deutschlandfahrt

Der Streckenverlauf der 15. Deutschlandfahrt für Nutzfahrzeuge die am 1.9.in Stuttgart startet.

Historische Deutschlandfahrt

15. Deutschlandfahrt wird zur „Tour der Highlights“    
 
Im Alltag führen sie in ihren Transportunternehmen Regie über mehrere tausend moderne Lkw, in ihrer Freizeit fahren sie selbst: Rund 70 Spediteure und Transportunternehmen finden sich alle zwei Jahre  zur „Deutschlandfahrt für historische Nutzfahrzeuge“ ein, um zehn Tage lang den „Beruf des Kraftfahrers“ zu versehen. Dabei darf der Begriff Kraftfahrer durchaus wörtlich verstanden werden, denn die Lkw, Transporter und Omnibusse mit denen die Deutschlandfahrt unterwegs ist, sind mindestens 30 Jahre alt, teilweise stammen sie auch noch aus Vorkriegstagen. Entsprechend müssen die Fahrer auf Annehmlichkeiten, wie Bremskraftverstärker oder Servolenkung verzichten, wenn sie ihrem schweißtreibenden, aber heißgeliebten Hobby nachgehen.

Die längst als Mille Miglia der Lkw-Oldtimerbranche geltende Tour unter der Schirmherrschaft des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) beginnt am 1. September in Stuttgart und endet am 9. September in Hamburg. Die etwa 70 betagten Fahrzeuge bewegen sich rund 1.200 Kilometer weit auf alten Verkehrsachsen gen Norden und dokumentieren damit wesentliche Handelswege, die das Rückgrat unserer Transportlogistik sind. An ihrem 15ten kleinen Jubiläum streifen die Teilnehmer natürlich auch schon früher besuchte Orte der Deutschlandfahrten, die einmütig als Highlights gelten. Enden wird die Tour mit einer großen Abschlussveranstaltung in Hamburg. Ab dem
22. September präsentieren sich ausgewählte Teilnehmerfahrzeuge auf der weltweiten Leitmesse für Nutzfahrzeuge, der IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover.
 
Auf der Homepage www.historische-deutschlandfahrt.de finden Sie weitere Informationen zur 15. Deutschlandfahrt. Ab dem ersten Tag der Tour, dem 1.9.2016, werden wir täglich mit Bildern und Text über die Tour berichten. Und natürlich werden wir auch die Eckdaten der Tour veröffentlichen, so dass interessierte Oldtimerfans, den Tross auf seiner Reise besuchen können. 
 
Hintergrund und Organisation:
Alle zwei Jahre veranstaltet der ETM Verlag zusammen mit der Spedition Fehrenkötter eine Fahrt mit historischen Nutzfahrzeugen. Die Tour steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA), Matthias Wissmann. Die Veranstalter wollen mit dieser in der Initiative historische Nutzfahrzeuge gebündelten Aktion das Image der Nutzfahrzeugbranche heben, der Verständigung zwischen den Verkehrsträgern Pkw und Nutzfahrzeug dienen und deren gegenseitige Rücksichtnahme fördern. Außerdem soll den Besuchern an der Strecke ein Stück Nutzfahrzeuggeschichte lebendig gemacht werden.