Briefe Zoom

Zustelldienste: Mega-Bündnis soll Deutscher Post trotzen

Ein Zusammenschluss von fast 200 Briefdiensten schmiedet zur Zeit ein Bündnis gegen die Deutsche Post. Das daraus resultierende bundesweite Zustellnetz soll dem gelben Riesen Paroli beiten.

Unter den 200 Briefdiensten befinden sich viele verlagsgebundene Unternehmen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.

"Die Gespräche sind auf einem guten Weg. Gemeinsam mit allen Beteiligten werden wir ein flächendeckendes Alternativnetz in Deutschland etablieren", sagte Mario Frusch, Geschäftsführer von TNT Post Deutschland, der Zeitung. Ziel sei es, die Zustellverbünde Mail Alliance und P2 möglichst eng miteinander zu verzahnen und so die gemeinsame Schlagkraft zu erhöhen.

TNT Post, ein Tochterunternehmen des niederländischen Briefkonzerns PostNL, ist einer der Hauptgesellschafter der von Würzburg aus gesteuerten Mail Alliance. "Der Wille ist da, gemeinsam zu marschieren", bestätigte P2-Geschäftsführer Armin Knab der "FAZ". Erste Gespräche vor zwei Jahren waren im Sande verlaufen. Mit der Neuauflage der Verhandlungen reagieren die Konkurrenten auf die Übermacht der Post, die noch immer rund 90 Prozent des Briefmarktes beherrscht.

Portrait

Autor

Foto

fotolia / mch67

Datum

23. April 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.