Zoom

: Zuschüsse um 50 Millionen Euro gekürzt

Die Bundesregierung gewährt dem deutschen Transport- und Logistikgewerbe im nächsten Jahr nur noch 550 statt 600 Millionen Euro an Zuschüssen.

„Die Harmonisierungsmittel wurden im Entwurf des Haushalts 2011 zur Erhöhung der Investitionslinie um 50 Millionen Euro gekürzt“, bestätigt das Bundesverkehrsministerium gegenüber trans aktuell. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat diese Kürzung scharf kritisiert. „Für uns ist das ein glasklarer Bruch des Harominisierungsversprechens“, erklärte DSLV-Präsident Mathias Krage. „Wir werden nicht zusehen, wie uns die Gelder um zehn Prozent gekürzt werden, die wir über die Maut selbst finanzieren“, sagte er. Text: Matthias Rathmann Datum: 26.07.2010

Datum

26. Juli 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen