Alles über 20 Jahre Logistik
Fallschirm, Lkw Zoom

2010: 40 Prozent weniger Neuzulassungen

eurotransport.de zeigt ausgewählte Ereignisse der letzten 20 Jahre. Was passierte 2010?

Zulassungs-Absturz:

Mehr als 40 Prozent minus – das ist die Bilanz des Neuzulassungsjahrs 2009 für die Hersteller von schweren Lkw. Bei Volvo und Renault Trucks brachen die Auslieferungen gar um mehr als die Hälfte ein.

Werkverkehr verliert:

Industrie und Handel setzen zunehmend auf den gewerblichen Güterkraftverkehr. Zwischen 1999 und 2008 verlor der Werkverkehr nach einem BAG-Bericht zwölf Prozentpunkte und rutschte auf 37,7 Prozent.

Grün auf dem Vormarsch:

83 Prozent der Speditionen betreiben bereits grüne Logistik. Triebfeder für 70 Prozent ist eine Verbesserung der Kosten, 64 Prozent erhoffen sich eine bessere Position im Wettbewerb, wie eine DSLV-Studie zeigt.

Alles Asche:

Ein Vulkanausbruch auf Island wirbelt in der Logistik alles durcheinander. Allein die Luftfahrt und Tourismusindustrie ist nach ersten Schätzungen mit Schäden um rund zwei Milliarden Euro konfrontiert.

Mautausdehnung angekündigt:

Minister Ramsauer will die Lkw-Maut auf gut ausgebaute Bundesstraßen ausweiten. Er erhofft sich zusätzliche Einnahmen von 100 bis 150 Millionen Euro pro Jahr.

Gefährliche Fahrt:

Lkw aus Mittel- und Osteuropa weisen doppelt so oft Mängel oder Defizite bei der Ladungssicherung auf wie Lkw aus der alten EU. Das BAG spricht von einem anderen Wartungsverständnis.

Klage abgelehnt:

Transportunternehmer verlieren einen Musterprozess vor dem Veraltungsgericht Ansbach. Die Richter entscheiden, dass ein Durchfahrverbot auf der B 25 in Dinkelsbühl bestehen bleibt.

Pilotprojekt gestartet:

In Leipzig geht der Cargobeamer in Betrieb. Die neue Umschlagstechnik ermöglicht es, Sattelauflieger unabhängig von Kränen und Terminals auf die Schiene zu bringen.

Ohne Emissionen:

Die Bundesregierung unterstützt verschiedene Projekte zur Mobilität. Sie macht aus Mitteln des Konjunkturpakets 2 rund 115 Millionen Euro für Maßnahmen in bundesweit acht Modellregionen locker.

Aerodynamik birgt Potenziale:

MAN setzt bei der IAA Nutzfahrzeuge auf eine optimierte Aerodynamik. Der Hersteller präsentiert dazu die viel beachtete Studie Concept S. Um das Konzept zu realisieren, bräuchte der Fahrzeugbauer aber andere Längenmaße.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

Archiv

Datum

24. Mai 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.