Zoom

Wechselbrücken für Stückgut-Kooperation: IDS investiert zehn Millionen Euro

IDS Logistik investiert rund zehn Millionen Euro in 1.000 neue Wechselbrücken. Die Stückgut-Kooperation treibt damit den Wechsel zu den 7,82 Meter langen High Cubes voran.

Seit dem Jahr 2007 ist die Stückgut-Kooperation IDS dabei, die Fahrzeugflotte in Sachen Wechselbrücken zu vereinheitlichen. So waren zum damaligen Zeitpunkt rund 20 unterschiedliche Typen mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen unterwegs. Mit dieser nun vorläufig letzten Bestellung werden es bis April 2016 mehr als 85 Prozent – in Summe 4.035 –  High Cubes sein. Bei den verbliebenen knapp 15 Prozent handelt es sich um Standard-Wechselbrücken.

Bessere Auslastung und weniger Diesel-Verbrauch

Die High-Cube-Wechselbrücken kommen bei den Hauptlaufverkehren zwischen den IDS-Depots zum Einsatz. Mit 101 Kubikmetern pro Wechselbrücke-Zug bieten High Cubes deutlich mehr Volumen. So könne aufgrund der höheren Ladekapazität die Doppelstockbeladung besser umgesetzt werden, heißt es seitens IDS.

Als weiteren Vorteil führt IDS den geringeren Abstand zwischen Zugmaschine und Anhänger an. Dieser führe zu weniger Luftverwirbelungen und damit zu weniger Dieselverbrauch.  "Wir haben uns gegenüber der Umwelt verpflichtet und entsprechend handeln wir auch", sagt IDS-Geschäftsführer Dr. Michael Bargl. Bereits der Austausch von 883 Wechselbrücken in der Zeit von April 2012 bis April 2013 habe zu einer C02-Reduktion von rund 20 Prozent geführt. "Die jetzt bestellten 1.000 High Cubes werden zu weiteren spürbaren CO2-Einsparungen führen."

Portraits

Autor

Foto

FLORIAN VOGT

Datum

2. Dezember 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.