Landstraße Zoom

Webportal: Ein digitaler Spediteur namens Überland

Das Start-up-Unternehmen New Echo geht mit dem Onlineportal Überland als digitaler Spediteur an den Start.

Auf den ersten Blick scheint es sich bei dem Online-Portal Überland unter der Internetadresse www.uberland.com um eine weitere Frachtenbörse zu handeln. Doch das Start-up von Stefan Dörfelt, Mark Kirschbaum und Gabriel Sieglerschmidt, die unter dem Namen New Echo firmieren, tritt als "erster, rein digitaler Online-Spediteur" an. Wofür das Unternehmen bei der Bundesvereinigung Logistik (BVL) als Sieger beim "BVL Startups‘ Corner 2015" hervorging.

Tatsächlich tritt Überland als Spediteur und somit als Vertragspartei auf. "Bei Überland geht es nicht um die Vermittlung von Über- und Unterkapazitäten zwischen Spediteuren und Frachtführern, wie es bei Frachtenbörsen der Fall ist. Diese haben im Übrigen nichts mit der operativen Abwicklung des Transportes zu tun. Als Spediteur ist Überland von der Buchung eines Auftrages, über die Abwicklung bis hin zur Fakturierung verantwortlich", erklärt Stefan Dörfelt auf Nachfrage von Eurotransport.de. Dabei verbinde Überland den persönlichen Service mit modernster Technologie. Die Nutzer des Portals wiederum haben nach seinem Dafürhalten mithilfe des Online-Dashboards die vollständige Kontrolle über ihre Straßentransporte.

Mittelständische Verlader im Fokus

Ziel ist es, mittelständischen Verladern die Möglichkeit zu bieten, Teil- und Komplettladungen über die digitale Plattform von Überland zu managen. Sie können dort Transporte buchen und mit der Track-and-Trace-Funktion online dessen Verlauf verfolgen. Der Dokumentenaustausch erfolgt dabei übrigens ebenfalls rein digital. 

Die namentliche Nähe der Internetadresse uberland.com zu dem Online-Taxi-Dienst Uber ist nach Unternehmensangaben jedoch eher zufällig: "Wir verstehen uns als internationaler Dienstleister. Da das Ü im Englischen zu U wird – und nicht zu UE – und darüber hinaus Umlaute in Domains nicht machbar sind, haben wir uns für diese Variante entschieden", erklärt Dörfelt.

Überland ist übrigens nicht der erste Versuch von New Echo, die Logistikbranche auf digitalem Weg zu revolutionieren.  Einen ersten Anlauf gab es bereits mit dem Track & Trace-Portal www.40ft.io. Diesen Dienst sehen die Überland-Macher als Vorläufer der heutigen Lösung. "Wir haben nach dessen Fertigstellung schnell bemerkt, dass wir mit 40ft ein schmales Industriesegment als Zielgruppe ansprechen. Bei Überland ist der Fokus nun wesentlich breiter", sagt Dörfelt.

Portraits

Autor

Foto

Matthias Rathmann

Datum

11. Mai 2016
5 4 3 2 1 5 5 3
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.