Dr. Eckhard Scholz, VW Nutzfahrzeuge, Sprecher des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge Zoom

VW Nutzfahrzeuge: Rekorde bei Auslieferungen und Umsatz

VW Nutzfahrzeuge hat 2012 sowohl beim Umsatz als auch bei den Auslieferungen Rekordergebnisse erzielt. Eigenen Angaben zufolge hat der Fahrzeug-Hersteller den Umsatz um 5,2 Prozent auf 9,450 Milliarden Euro gesteigert.

Das operative Ergebnis sank im Vergleich zu 2011 um 6,1 Prozent auf 421 Millionen Euro (2011: 449 Millionen Euro). Ein Plus um 4,1 Prozent und somit einen neuen Rekordwert erzielte VW Nutzfahrzeuge bei den Auslieferungen. Weltweit hat der Autobauer 550.370 Stadtlieferwagen, Transporter und Pickups ausgeliefert.
 
VW Nutzfahrzeuge-Chef Eckhard Scholz stimmt das Ergebnis positiv. „"Vor dem Hintergrund der Schuldenkrise in Westeuropa, die auch die Konjunktur von leichten Nutzfahrzeugen das vergangene Jahr hindurch geprägt hat, ist dies ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis"“, sagte er bei Vorlage der Zahlen in Hannover.

Amarok verzeichnet Auslieferungsplus von 26,7 Prozent

Kräftig zugelegt haben bei den Auslieferungen sowohl der Amarok mit einem Plus von 26,7 Prozent (84.100 Fahrzeuge) als auch der VW Crafter. Der schwere Transporter wurde  66.400 Mal ausgeliefert und erzielte ein Plus von 24 Prozent verzeichnet. Der T5 wuchs weltweit um 2,9 Prozent auf 160.300Auslieferungen. Die weltweiten Caddy-Auslieferungen sanken um 5,9 Prozent auf 151.100 Fahrzeuge.

Wachstumsimpulse von Osteuropa, Südamerika und Asien-Pazifik

Positive Impuls kamen laut VW Nutzfahrzeuge von den Märkten in Osteuropa sowie Südamerika und Asien-Pazifik. In Westeuropa sanken die Auslieferungen von VW Nutzfahrzeuge um 1,8 Prozent auf 284.300 Fahrzeuge. In Deutschland gingen die Zahlen um 1,6 Prozent auf 123.100 Fahrzeuge zurück. Bei den Marktanteilen konnte VW Nutzfahrzeuge zulegen. 2012 habe die Marke mit einem Anteil von 18,3 Prozent in Europa bei Stadtlieferwagen, Transportern und Pickups ihre Spitzenposition um 1,7 Punkte ausgebaut. In Deutschland baute VW Nutzfahrzeuge den Marktanteil um 1,4 Prozentpunkte auf 33,9 Prozent aus. 

VW will 2013 Topposition absichern


Für 2013 sieht sich VW Nutzfahrzeuge gut gerüstet. „ Wir werden auch weiterhin alle Wachstumspotenziale ausschöpfen, die sich in Europa bieten und gleichzeitig hier unsere Topposition absichern“, sagt Scholz. Dafür will der Hersteller die Baureihen ausbauen und konsequent erneuern. Scholz kündigte in diesem Zusammenhang Sondermodelle wie den Amarok Canyon, den Cross Caddy, den Caddy Jako-O oder den Transporter Edition an.

Produktionsstandort für VW Crafter steht nicht fest

Auf einen Produktionsstandort habe sich VW Nutzfahrzeuge für die neue Version des Crafter noch nicht festgelegt. "Ja, wir entwickeln derzeit mit Nachdruck einen eigenen Crafter-Nachfolger. Nein, darüber hinaus ist noch nicht entschieden, wo wir dieses Modell fertigen werden", sagte Scholz.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

VW Nutzfahrzeuge

Datum

15. März 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.