Zoom

Vortragsreihe: Schäden regulieren, Ansprüche durchsetzen

Eine Vortragsreihe von Dekra und Partnern aus den Bereichen Recht sowie Beratung beleuchtet wesentliche Trends im Nutzfahrzeug-Servicegeschäft sowie den Nutzen von Schadenregulierung und Gutachtenerstellung durch Experten.

Schnelle Schadenregulierung und der richtige Umgang mit den Haftpflichtversicherern sind im Falle eines Falles bares Geld Wert – sowohl für Servicebetriebe wie auch für Flottenbetreiber. Wie man sich hierbei richtig verhält und welche Vorteile die Einschaltung eines Experten bietet, ist das Thema der Vortragsreihe "Aftersales Ländertage" von Dekra in Zusammenarbeit mit ETL Kanzlei Voigt und S&B Consulting am 28. März 2017 in Bad Homburg. Die Veranstaltung befasst sich mit Best-Practice-Lösungen für Nutzfahrzeug-Serviceprofis. 

So berichtet Christian Held von ETL Kanzlei Voigt wie Unternehmer Haftpflichtschäden gegenüber dem Haftpflichtversicherer richtig durchsetzen, um die eigenen Ressourcen zu schonen. Demnach ist Outsourcing solcher Schadenersatzansprüche ein probates Mittel, um sie konsequent durchzusetzen. Frank Guder, Experte der Sachverständigenorganisation Dekra weist in seinem Vortrag auf den Wert eines Schadensgutachtens für eine schnelle und sichere Schadenregulierung hin. Eine Leistung, die im Schadenfall ein prozessfähiges Produkt ist. 

Digitalisierung und Dialogannahme – die Trends im Nutzfahrzeug-Service

Ein weiterer Schwerpunkt der Vortragsreihe ist das Beleuchten von Trends im Nutzfahrzeug-Service. So weist Werner Tönnemann von der Beratung S&B Consulting auf die Vorteile der Dialog- und Monologannahme hin, die nach seinen Aussagen auch im Nutzfahrzeug-Bereich möglich sind. Demnach dauert der Tiefencheck mit einem Tablet-PC und 78 Prüfpunkten nicht länger als 15 Minuten und trägt dazu bei, Schäden und Defekte über die eigentliche Beanstandung hinaus zu finden. Diese könnten sonst zu einem späteren Zeitpunkt einen weiteren Werkstattaufenthalt und damit Ausfallzeiten nach sich ziehen. Umgekehrt erhöht die Werkstatt ihre Servicequalität und die Kundenzufriedenheit. Werkstatt aktuell-Chefredakteur Thomas Rosenberger fokussiert sich auf die zunehmende Digitalisierung von Nutzfahrzeugen und wie diese das Servicegeschäft verändern wird. Das gläserne Nutzfahrzeug wird unter anderem dazu beitragen, Schäden schneller zu erkennen, ungeplante Fahrzeugausfälle zu vermeiden und möglichst viele Servicearbeiten auf einem Termin zu bündeln sowie zusätzliche Effizienzpotenziale bei der Planung von Werkstattkapazitäten zu bergen.

Eine Diskussions- und Fragerunde rundet die Tagesveranstaltung ab. Das vollständige Programm finden weiter unten zum Download. Die Veranstaltung kostet pro Teilnehmer 50 Euro netto. Der Betrag geht vollständig an DocStop e. V. – die medizinische Unterwegsversorgung für Berufskraftfahrer. Teilnehmer erhalten eine Spendenbescheinigung. 

Anmeldung unter: www.elite-consulting.eu/aftersales-laendertage.

Download
Kostenlos herunterladen Hier finden Sie das komplette Programm. (PDF)
Thomas Rosenberger lastauto omnibus Chefredakteur

Autor

Foto

Mathias Heerwagen

Datum

27. Februar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Experte für Straßentransport
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.