Filter Zoom

Vom Filz-Filter zum High-Tech-Modul: Filter im Nutzfahrzeug

Finstere Gesellen wie Rußpartikel, Kohlenwasserstoffe, Staub und Metallabrieb machen sich bei der Verbrennung im Motor breit. Filter sollen ihnen das Handwerk legen.

In Nutzfahrzeugen müssen Filter Drücke von über 20 bar aushalten, Temperaturen bis 140 Grad widerstehen und gleichzeitig jede Menge Partikel schlucken. Reichte noch zu Beginn der Motorisierung ein Stück Filz aus, um das gröbste aus Motoröl, Diesel oder Luft zu holen, handelt es sich bei Filtern heute um hoch technisierte und aufwendig herzustellende Produkte. Veränderte Verbrennungs- und Einspritzverfahren, neue Kraft- und Schmierstoffe, variable Ventiltriebe, innovative Aufladungstechniken und nicht zuletzt immer strengere Abgasgrenzwerte haben die Entwicklung vom Filz-Vlies zum Hightech-Produkt vorangetrieben. In der Ausgabe 3/2013  zeigt lastauto omnibus, was Filter heute leisten.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

Andreas Wolf

Datum

31. Januar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.