Zoom

Volvo: Sparprogramm gegen die Krise

Der schwedische Nutzfahrzeughersteller Volvo reagiert mit einem Sparprogramm auf krisenbedingte Absatz- und Gewinnrückgänge.

Wie das Unternehmen am Dienstag in Göteborg mitteilte, sollen zwischen 2013 und 2015 unter anderem 11,6 Milliarden Kronen (1,4 Mrd Euro) für Forschung und Entwicklung eingespart werden. Sowohl geografisch als auch nach Sparten seien weitere Sparmaßnahmen geplant, heiß es weiter. Insgesamt strebe man mit dem Programm eine Verbesserung der Gewinnmarge um drei Prozentpunkte an. Volvo hatte der weltweiten Nachfrageflaute für Nutzfahrzeuge bisher erfolgreich getrotzt, verzeichnete aber im zweiten Quartal ein Minus beim Auftragseingang von 19 Prozent auf 53.000 Lastwagen.

Autor

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

25. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.