Fahrzeuge: Sicherer Transport von Baustahlmatten

Der Trailerhersteller Fliegl hat ein Ladungssicherungssystem entwickelt, das sich für den Transport von Stahlmatten eignet. Die Fliegl-Lösung besteht eigenen Angaben zufolge aus seitlich verschiebbaren Rungen, die auf die jeweilige Breite der Stahlmatten eingestellt werden können. Je nach Wunsch verfügt der Trailer über vier, sechs oder acht Rungenpaare. Damit die Ladung nicht nach vorn oder hinten verrutscht, sichern laut Fiegl neben den Rungen drei Portale die Stahlmatten. Die Portale bestehen aus je zwei Steckrungen und einem teleskopierbaren Querbalken. Er lässt sich auch auf die Mattenbreite einstellen und mit den Rungen verspannen. Die Stahlmatten werden laut FIiegl direkt auf den Auflieger geladen, ohne vorher Querbalken, Querrungen und ohne Kanthölzer unterzulegen. Damit gewinne man 15 Zentimeter Ladehöhe, verspricht der Hersteller. Das System sei so konstruiert, dass auch andere Güter befördert werden können. Beim Gewicht plant der Trailerhersteller zudem etwa 200 bis 300 Kilogramm einzusparen. Damit sei eine Ladekapazität von mehr als 25 Tonnen möglich. Den Baustahlmattenauflieger hat Fliegl gemeinsam mit Thomas Tritschler gebaut, Spezialtransportunternehmer aus Sulzfeld bei Karlsruhe. Ab Mitte 2009 ist nach Angaben von Fliegl ein Zertifikat für Trailer nötig, will ein Spediteur Stahlmatten transportieren.

Datum

16. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.