Zoom

Fahrzeuge: Mit defektem Licht unterwegs

Mehr als 20 Millionen Fahrzeuge sind mit zum Teil schwerwiegenden Mängeln an Scheinwerfern, Blinkern und Nebelschlussleuchten auf den Straßen unterwegs. Zu dieser Einschätzung kommt der Auto Club Europa (ACE) und weist damit auf eine erhöhte Verkehrsgefährdung hin. "Je schlechter die Beluchtung, desto höher das Unfallrisiko", sagt Gert Schleichert, Leiter der Abteilung Auto und Verkehr des ACE. Dabei sind bei derartigen Unfällen die Zahl der Verletzten unverhältnismäßig hoch. Hinzu komme, dass sich rund 40 Prozent der schweren Verkehrsunfälle nachts bei schlechtem Licht ereignen. Diese Fahrten nehmen allerdings nur rund 20 Prozent der gesamten Fahrleistung ein. Daher ruft der ACE alle Verkehrsteilnehmer auf, an der Internationalen Beleuchtungsaktion vom 1. Oktober bis 1. November teilzunehmen, die auch bei den 500 ACE-Parnterwerkstätten stattfindet.
In diesem Zusammenhang fordert der Autoclub die Regierung erneut auf, das Thema Tagesfahrlicht wieder auf die Agenda zu setzen. Zudem müsse man auf eine europäische Regelung drängen.
Wer sein Fahrzeug zum kostenlosen "Licht-Test 2008" in teilnehmende Werkstätten fährt, kann bei einer Verlosung mitmachen und einen Mitsubishi Lancer gewinnen.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

15. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.