Fliegl: Dachvariante für Glastransporte Zoom

Fahrzeuge: Fliegl: Dachvariante für Glastransporte

Auf der Grundlage eines typischen Speditionsanhängers bietet der Trailerhersteller Fliegl mit dem TPS 118 eine spezielle Dachvariante für den Glastransport an. Sie soll zugleich sicher sein und eine schnelle Verladung ermöglichen. Zur Befestigung der Transport-Aufbauten verfügt der TPS 118 über zweireihig längs in den Boden eingelassene C-Schienen. Glasgestelle jeglicher Art können darin laut Fliegl eingestellt und arretiert werden. Nach Angaben des Trailerherstellers aus Triptis sind nur wenige Handgriffe notwendig, um die seitlichen Planen und das Dachverdeck nach vorne zu schieben. Die Mittelrungen seien auf ganzer Länge ebenfalls verschiebbar und verfügten beidseitig über fünf Einstecktaschen für Alu-Latten, welche die Ladung zusätzlich sichern sollen. Um die Glas-Verladung nicht nur durch die Fahrzeugseite möglich zu machen, kann der mit Drehwinkelverschlüssen befestigte Dachholm, nachdem er entriegelt wurde, zur Seite bewegt werden, um die Pritsche nach oben zu öffnen. Die seitliche Durchladehöhe von zirka drei Metern wird nicht mehr begrenzt. Zugfahrzeuge mit Heckkran oder Stapler könnten nun problemlos und sicher auf das Transportgut zugreifen. Fliegl bietet die Dachvariante auch für Fahrzeuge anderer Größen an.

Datum

15. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.