Zoom

Verkehrssicherheit: Wahlplakate versperren Sicht auf Fußgänger

Vor den bevorstehenden Wahlen häufen sich die Wahlplakate der Parteien an Kreuzungen und Fußgängerfurten.

Viele davon versperren die Sicht. Das gefährde laut ADAC die Verkehrssicherheit. Es sei daher besonders gefährlich, solche Aufsteller an Zebrastreifen anzubringen. Fußgänger, besonders Kinder, seien für den Verkehr schlecht zu sehen. Im Umkehrschluss, so der ADAC weiter, erkennen diese herannahende Fahrzeuge erst spät.

Neben der Sichtbehinderung können die Plakate laut ADAC auch mit entsprechenden Bildern oder kleingedruckten Texten vom Verkehrsgeschehen ablenken. Demnach kann der Aufsteller sogar eine Mitschuld bekommen, falls es wegen eines Wahlplakats zu einem Unfall kommt. Der ADAC fordert also, Wahlplakate so aufzustellen, dass sie die Sicht nicht einschränken. Die Kommunen seihen demnach gefordert, die Sichtverhältnisse zu prüfen und die Parteien im Zweifel anweisen, falsch aufgestellte Plakate zu entfernen.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

ADAC

Datum

6. August 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.