Zoom

USA: Bis Jahresende fehlen 48.000 Fahrer

Fachkräftemangel ist nicht nur in Westeuropa ein Problem: Auch in den USA fehlen Berufskraftfahrer.

Die American Trucking Association (ATA) beziffert den Bedarf der Branche zum Jahresende 2015 auf 48.000 und steigend – denn die Branche wächst, während gleichzeitig eine große Anzahl der Beschäftigten vor dem Ruhestand steht. Hält dieser Trend an, könnte die Zahl einer ATA-Studie zufolge gar auf 175.000 im Jahr 2024 ansteigen. Laut dem Verband ist die Fahrersuche der Unternehmen nicht nur eine quantitative, sondern auch eine qualitative Herausforderung. Demnach gebe es zwar konstant Bewerber für offene Stellen, aber 88 Prozent der Unternehmen gaben an, dass die Bewerber nicht qualifiziert für den Job seien. Eine Lösung für das Problem sieht der Verband in einem höheren Fahrerlohn und mehr Freizeit, die die Fahrer zuhause verbringen können, aber auch in der Verbesserung des Fahrerbildes und einer besseren Behandlung durch alle Beteiligten der Lieferkette.

Ilona Jüngst

Autor

Foto

OLI KEINATH / DIE HOFFOTOGRAFEN

Datum

7. Oktober 2015
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.