Gerichtsverhandlung Zoom
Foto: Archiv

Urteil zur Betriebsrente: Betriebszugehörigkeit kann entscheiden

Unternehmen verstoßen nicht gegen das Diskriminierungsverbot, wenn sie bei der Zahlung von Betriebsrenten auf eine mindestens 15-jährige Betriebszugehörigkeit bestehen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden (AZ: 3 AZR 100/11).

Geklagt hatte eine Arbeitnehmerin, die bei der Einführung der Betriebsrente in ihrem Unternehmen bereits zu alt war, um auf eine 15-jährige Betriebszugehörigkeit zu kommen. Ihrer Ansicht ist die 15-Jahre-Regelung der Firma willkürlich. Nach Ansicht des Bundesarbeitsgerichts ist eine Betriebsrente jedoch eine freiwillige Arbeitgeberleistung, deshalb könne der Arbeitgeber grundsätzlich auch die Kriterien dafür festlegen.

Ilona Jüngst

Autor

Datum

7. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.