Geplatzter Reifen, Polizei NRW Zoom

Urteil Halterhaftung: Verlorene Reifenteile sind ein Problem

Verliert ein Lastwagen bei Dunkelheit ein Reifenteil und verursacht so einen Autounfall, haftet der Lkw-Halter für den Schaden. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Sinzig (AZ: 14 C 405/10) hervor, auf das die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hinweisen.

In dem Fall hatte eine Autofahrerin bei Dunkelheit auf der Autobahn mit Tempo 100 ein Reifenteil gerammt, das ein Laster verloren hatte. Der Wagen der Frau wurde beschädigt, sie klagte auf Schadensersatz. Das Gericht gab ihr Recht: Die Lkw-Halterin trage die überwiegende Schuld für den Zusammenstoß, sie müsse den gesamten Schaden übernehmen.

Ein Autofahrer könne im Dunkeln auf der Fahrbahn nicht mit einem Reifenteil rechnen und frühzeitig ausweichen, auch wenn er das Sichtgebot einhält, erklärt der DAV. Eigentlich darf ein Autofahrer bei Dunkelheit nur so schnell fahren, dass er innerhalb der überschaubaren Strecke anhalten kann. Ein Hindernis wie ein Reifenteil sei im Dunkeln aber außergewöhnlich spät zu erkennen, darauf müsse sich der Fahrer nicht einstellen.

Hammermeister

Autor

Foto

Polizei NRW

Datum

29. August 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.