Elektrofahrzeug, UPS, Elektroantrieb Zoom

Kurierdienst: UPS setzt auf Elektroantrieb aus Schwaben

Jeder kennt die braunen Zustellfahrzeuge des Paketdienstleisters UPS. Elektro-Fahrzeuge Schwaben (EFA-S) hat jetzt sechs der braunen Flitzer zu reinen Elektrofahrzeugen umgebaut.

Sie werden ab Frühjahr 2012 im Ruhrgebiet unterwegs sein. Vorausgegangen war ein einjähriger Test im Großraum Stuttgart, bei dem der P80-E genannte Fahrzeugtyp seine Alltagstauglichkeit für UPS unter Beweis stellte.

Im Test hat der P80-E eine Reichweite von rund 100 Kilometern erzielt. Damit fährt er nach Angaben von EFA-S doppelt so weit, wie viele der zurzeit von Paketdiensten in Innenstädten eingesetzten Lieferwagen. Gleichzeitig habe das Fahrzeug ein Ladevolumen von rund 23 Kubikmetern und eine Nutzlast von rund 3,5 Tonnen, während die größten anderen Elektro-Lkw auf nur rund zwei Tonnen Nutzlast kommen.

Antriebsquelle des Fahrzeugs ist nach Angaben von EFA-S ein Drehstrom-Synchronmotor mit einem Wirkungsgrad von 98 Prozent. Das Drehmoment liege bei 300 Newtonmetern und stehe bereits bei Drehzahl null zur Verfügung. Insgesamt verfügt das Fahrzeug über 122 PS (93 kW).

Foto

EFA-S

Datum

9. Januar 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.