Parkplatz, Autohof Zoom

Umfrage zur Parkplatznot: Wie groß ist das Lkw-Parkplatz-Problem?

Finden Lkw-Fahrer keinen freien Parkplatz, so müssen sie entweder weiterfahren und ihre Lenkzeit überschreiten, was dann zu Übermüdung und im schlimmsten Fall zu Unfällen führt oder sie parken auf nicht gekennzeichneten Freiflächen, zum Beispiel im Bereich der Ein- oder Ausfahrt eines Parkplatzes.

Die Überziehung der Lenkzeit wird automatisch auf dem digitalen Fahrtenschreiber dokumentiert, was zu einem Bußgeld führen kann. Um dies zu verhindern, versuchen die Fahrer oft schon deutlich vor ihrem Lenkzeitende einen geeigneten Parkplatz zu finden. Der Fahrer verliert dadurch wichtige Arbeitszeit, in der die Ware weiter transportiert werden könnte. Auch der Umweltaspekt ist nicht zu vernachlässigen: Müssen Lkw lange nach einem Parkplatz suchen, das heißt an überfüllten Parkplätzen oft ab- und auffahren, erhöht sich der CO2 Ausstoß. Angenommen ein Lkw fährt pro Abend fünf Mal  von der Autobahn auf einen Parkplatz ab, so entspricht dies zirka 10,6 Kilogramm CO2, hochgerechnet auf ein Jahr entspricht dies einem CO2 Ausstoß von mehr als 3.000 Kilogramm CO2 pro Jahr und Fahrzeug. Dies entspricht einem Mehrverbrauch an Diesel von über 1.000 Liter pro Jahr.

Ein Parken auf Flächen ohne jegliche Sicherheit, das heißt auf unbeleuchteten Parkplätzen oder fern ab der Autobahn, birgt Risiken für Fahrer, Fahrzeug und vor allem Ladung. So hat der eurotransport.de bereits berichtet, dass es im Jahr 2013 mit 200 registrierten Fällen von Ladungsdiebstahl in Deutschland einen Anstieg um 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gab. Laut einer aktuellen EU Studie wird der europaweite Schaden durch Ladungsdiebstahl auf über acht Milliarden Euro geschätzt. Eine Unterstützung der Parkplatzplanung seitens der Disposition, zum Beispiel durch Parkplatzreservierung und/oder der Einplanung von Sicherheitsparkplätzen auf der Route können Lösungen für eine Schadensreduzierung sein. Letztendlich bezahlt zunächst die Spedition die Kosten für die ineffiziente Suche nach einem Parkplatz und die Mehrkosten für steigende Versicherungsbeiträge.

Im Rahmen eines EU Projektes erarbeitet derzeit die Hochschule Furtwangen eine Studie zum Thema Lkw-Parken in Deutschland und der EU.  Hierbei werden Fahrer, Spediteure und Parkplatzbetreiber zu deren Prozessen, Erfahrungen und Meinungen befragt. Für die Europäische Kommission (DG Move) ist es hierbei wichtig einen reellen Überblicken über die Probleme auf unseren Autobahnen zu erhalten. Es geht um allgemeine Fragestellungen der Parkplatzsuche mit einem Lkw, um das sichere Parken für Fahrzeug, Ladung und Fahrer und um die Möglichkeiten einen Parkplatz vorab zu reservieren. 

Wenn Sie diese Studie unterstützen wollen, so nutzen Sie bitte den folgenden Link:  http://www.parkmytruck.de/de/umfrage/speditionen. Zudem steht die Umfrage in Englisch bereit unter http://www.parkmytruck.de/en/survey/haulage.

Autor: Prof. Dr. Jochen Baier, HFU - Hochschule Furtwangen University,
Logistik & Supply Chain Managemen.

Foto

Archiv

Datum

7. August 2015
5 4 3 2 1 5 5 3
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.