Zoom

TX Logistik: Intermodal von Ludwigshafen nach Verona

TX Logistik bindet die Verbindung Ludwigshafen-Verona in ihr Intermodalnetzwerk ein. Am 21. September fällt eigenen Angaben zu Folge der Startschuss für die neue Italien-Relation. Zunächst biete man vier Rundläufe pro Woche an.

"Ludwigshafen ist ein wichtiger intermodaler Hub, der in unserem europäischen KV-Netzwerk bisher noch fehlte", sagt Max Siep, Vertriebsleiter bei TX Logistik. "Damit schließen wir eine bedeutende Lücke und erhöhen unser Angebot bei den Italien-Verkehren um fast 200 Rundläufe pro Jahr." Vom KTL Terminal in Ludwigshafen sind die Ladeeinheiten laut TX Logistik innerhalb von 24 Stunden in Verona. Man überlege, so Siep weiter, Ludwigshafen auch mit anderen Verbindungen zu erschließen.

Der Standort Verona ist laut Unternehmensangaben eine der wichtigsten Drehscheiben für TX Logistik. Neben Ludwigshafen verbinde man sechs Standorte in Deutschland sowie Göteborg (Schweden) und Padborg (Dänemark) regelmäßig mit der norditalienischen Stadt. "Insgesamt fahren wir pro Woche rund 40 KV-Züge nach Verona Quadrante", sagt Siep. Damit sei man einer der führenden Anbieter für kombinierte Schienengüterverkehre auf der Brenner-Achse.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

TX Logistik

Datum

14. September 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.