Truck Trial Zoom

Truck Trial: Neue Serie heißt ITTM - Regeln vorgelegt

Nicht nur das Regelwerk lehnt sich an die gute alte DTTM an. Auch der Name der neuen Trial-Serie, die ab dem nächsten Jahr in Deutschland und dem benachbarten Ausland ausgefahren werden soll, erinnert stark an die „Deutsche“: ITTM - Internationale Truck Trial Meisterschaft.

 Jetzt legte der neu gegründete TTCD Truck Trial Club Deutschland e.V. (wir berichteten am 18.10.11) das Regelwerk vor - mit einigen Abweichungen gegenüber den Europa-Regeln. Ins Auge fällt die Punkteverteilung im Erfolgsfall: 20 für den Sieger, 18 für den Zweitplatzierten, 16 für den Dritten und ab hier in Einerschritten abwärts. Das kann also richtig knapp werden und ist auch so gewollt.

Andere Wertungen auch teilweise bei den Strafpunkten. So wird eine umgelegte Torstange nur mit 20 Strafpunkten belegt. Dafür wird aber jegliche Form des Umlegens geahndet, auch durch indirekte Berührungen/Verschiebungen. So sollen Diskussionen vermieden werden - umgelegt ist umgelegt, Punkt. Ein Tor ist immer nur dann ein Tor, wenn bei de Anfahrt beide Torstangen stehen. Wurde eine Stange schon vorher umgelegt, wird das Tor als nicht gefahren gewertet! An anderer Stelle wird’s dafür einfacher. Fahrtrichtungswechsel sind nicht in der Summe begrenzt, führen also nicht zum Abbruch. Das gilt auch für das Berühren der Sektionsbegrenzung oder das Überstehen von Fahrzeugkonturen. Lediglich das Zerreißen der Sektionsbegrenzung wird geahndet.  Rollt ein Doppelstartteam mit der falschen Startnummer in die Sektion ein sind gleich satte 100 Punkte fällig. Und auch ein Nachstart bringt gleich 150 Miese auf dem Konto. Als zusätzliches Schmankerl wird in der ITTM am Saisonende auch der aus der DTTM bekannte „SuperChamp“ gekürt, der in einem gesonderten Scoring ermittelt wird.

Bei der Klasseneinteilung werden die aus der DTTM bekannten, gegenüber dem Europa Truck Trial teilweise schmäleren Radstände zugrunde gelegt; ein klares Entgegenkommen gegenüber den ehemaligen DTTM-Startern und potenziellen Teilnehmern aus Tschechien. Die bekannte Klasseneinteilung in fünf S- und zwei P-Klassen wird übernommen.Abweichungen auch in den Details der technischen Regeln. So ist eine „Ladefläche“ nicht nötig, nur ein Rahmen, der die Konturen klar definiert. Liftachsen sind erlaubt, wenn sich durch deren Anheben der Radstand nicht so verändert, dass das Fahrzeug einer anderen Klasse zugeordnet werden müsste.

Noch in der ersten Dezemberhälfte wolle die ITTM-Macher die Veranstaltungstermine für 2012 veröffentlichen. Und auch der heute so unerlässliche Webauftritt soll schon bald frei geschaltet werden. Die Truck Trial-Szene darf also gespannt sein!

Foto

Archiv

Datum

5. Dezember 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen